Deine erste Steuererklärung 🐣 Dein kompletter Guide
Deine erste Steuererklärung 🐣 Dein kompletter Guide
Deine erste Steuererklärung 🐣 Dein kompletter Guide
Deine Steuererklärung

Deine erste Steuererklärung 🐣 Dein kompletter Guide

Anja Ruzgys
Anja Ruzgys · Aktualisiert am 19.07.2022 · 12 min Lesedauer
Steuer-Expertin

Du hast das leidige Thema Steuern bisher gemieden oder konntest dich erfolgreich davor drücken? Irgendwann jedoch kommt jeder in den Genuss eine Steuererklärung zu erstellen. Keine Sorge, so eine schwere Geburt ist das nicht 😁 Wir zeigen dir, was zu beachten ist, ob es sich lohnt und alle weiteren Dinge die du rund um deine erste Steuererklärung wissen solltest 🤓

Was ist eine Steuererklärung und wie funktioniert sie?

„Nur zwei Dinge auf Erden sind uns ganz sicher: der Tod und die Steuer.” - Benjamin Franklin

Jaa - früher oder später betrifft uns das Thema Steuern alle, aber was ist überhaupt eine Steuererklärung und wie funktioniert sie?

In der Steuererklärung werden die Einkommensverhältnisse einer steuerpflichtigen Person an das Finanzamt mitgeteilt. Die Mitteilung erfolgt heutzutage meist digital. Deine Daten werden also verschlüsselt ans Finanzamt übertragen ohne dass du noch die lästigen Formulare per Post einreichen musst - du kannst natürlich auch weiterhin nach den amtlich vorgeschriebenen Vordrucken deine Steuererklärung postalisch übermitteln. Im Zeitalter von Digitalisierung ist das aber ziemlich lame 💁‍♀️

Die Finanzbehörde ermittelt daraufhin die Besteuerungsgrundlagen und setzt die Steuer fest. Diese wird dir dann im Rahmen eines Steuerbescheides mitgeteilt.

Häufige Fragen 💭

Warum ist die Steuererklärung so kompliziert und nervig?

Der Ruf eilt der Steuererklärung eindeutig voraus 😁 Den Meisten stellen sich die Nackenhaare auf, wenn sie das Wort Steuer nur hören, dabei ist es bei den „normalen” Fällen – also ohne Gewinneinkünfte wie beispielsweise Einkünfte aus Gewerbebetrieb – wirklich kein großes Hexenwerk 🧙‍♀️

Einfach mal anfangen und loslegen 💪

Warum sollte ich eine Steuererklärung erstellen?

Ich drehe die Frage hier mal um: Warum du die Steuererklärung nicht machen solltest? Weil du Geld zu verschenken hast 😁

In den meisten Fällen lohnt sich eine Steuererklärung, da oftmals Erstattungen auf dich warten 💰

Wie viel Zeit habe ich um die Steuererklärung abzugeben?

Die Abgabefrist für eine verpflichtende Abgabe für das Jahr 2021 ist der 31. Oktober 2022.

Alle weiteren Abgabefristen sowie die Frage wann ein Verspätungszuschlag festgesetzt wird findest du in diesem Artikel unter Fristen ⏰


7MZS.gif

Wer muss eine Steuererklärung machen?

Alles kann - nichts muss? Leider nicht 😩

Hast du nur Einnahmen, die dem Lohnsteuerabzug oder der Kapitalertragssteuer unterliegen, ist es dir überlassen bares Geld an den Staat zu verschenken 💁‍♀️ Wir raten dir aber in diesem Fall zur Abgabe deiner Steuererklärung, da sicher eine Erstattung auf dich wartet.

Wenn du dich bei einem der folgenden Punkte angesprochen fühlst, bist du leider zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet – da wirst du nicht drum rum kommen 😁

  • 🤲
    Du hast Lohnersatzleistungen wie Arbeitslosengeld I oder Kurzarbeitergeld erhalten?
  • 🐎
    Du hast mehrere Jobs nebeneinander und damit Steuerklasse 6?
  • 🏘
    Du vermietest Immobilien und Grundstücke?
  • 🏢
    Du betreibst ein Gewerbe oder bist selbständig?
  • 📈
    Du hast keine Steuern für deine Dividenden gezahlt?
  • 👵
    Du bist im wohlverdienten Ruhestand?
  • 🪄
    Du hast Verlustvorträge geltend gemacht?
  • 👫
    Du bist verheiratet, hast die Steuerklasse 3, dein:e Partner:in hat die Steuerklasse 5 und ihr Beide arbeitet?
  • 🤷‍♀️
    Du wurdest vom Finanzamt dazu aufgefordert?

Einmal Steuererklärung, immer Steuererklärung?

Die Frage aller Fragen: Wird die Steuererklärung nach der aller ersten Abgabe zur Pflicht? No way, Jose 😂

Nur weil du jetzt einmal eine Erklärung abgegeben hast, musst du das nicht jedes Jahr tun. Es sei denn, du bist, wie vorher erwähnt, tatsächlich zur Abgabe verpflichtet. Es ist dir jedes Jahr selbst überlassen, ob du das Geld, welches dir rechtmäßig zusteht, dem Staat schenken willst oder ob du es dir zurückholst 😉

Dieses und viele weitere Steuermythen findest du auch hier.

Deine erste Steuererklärung als

First things first 👆 Wir denken, dass jeder Mensch ein Recht auf seine Steuererstattung hat. Die durchschnittliche Rückerstattung liegt nach aktuellen Angaben des Statistischen Bundesamtes bei 1.072 €. Du kannst viel mehr als nur die Fahrtkostenpauschale in deiner Steuer absetzen.

Student:in👩‍💻

Du fragst dich ob sich für dich, als Student:in, eine Steuererklärung lohnt und falls ja, welche Kosten du hier angeben kannst immerhin haben Studiengebühren, Fahrtkosten zur Uni, Lernmaterialien und Arbeitsmittel und viele weiteren Ausgaben deinen Geldbeutel ganz schön beansprucht.

Gerade wenn du nicht dazu verpflichtet bist, eine Steuererklärung abzugeben, lohnt es sich oftmals doch eine zu machen und eine saftige Rückerstattung zu erhalten 💰

In diesem Artikel findest du eine komplette Übersicht aller Infos die du für deine erste Steuererklärung als Student:in brauchst. Hier erkläre ich dir auch den Unterschied zwischen Erst- und Zweitstudium und worauf du diesbezüglich achten musst.

Azubi👩‍🔧

Ja, auch als Azubi kann sich eine Steuererklärung lohnen. Viele Azubis zahlen schon während ihrer Ausbildung monatlich Steuern und bekommen diese bei der Steuererklärung in der Regel komplett zurückerstattet. Schau doch mal auf deiner Gehaltsabrechnung nach, ob bei dir auch Steuern einbehalten werden 🤓

In der Steuererklärung kannst du deine Einnahmen wie die Ausbildungsvergütung und Ausgaben wie beispielsweise die Fahrtkosten zur Ausbildungsstätte oder Berufsschule, die du in einem Steuerjahr getragen hast, angeben.

Wenn du alle Tipps zu deiner ersten Steuererklärung als Azubi haben möchtest, dann check doch mal diese Seite 😁 - danach wirst du keine Angst mehr haben, dich an deine Steuererklärung ran zu trauen!

Absolvent:in 🧑‍🎓

Du hast dein Studium in der Tasche aber ansonsten sind deine Taschen leer, weil dein Studium mit seinen Kosten die letzte Mark verschluckt haben 😁 Das kannst du jetzt ändern, indem du mit deiner Steuererklärung startest und die Kosten, die für dein Studium relevant waren, steuerlich absetzt.

In diesem Artikel findest du eine komplette Übersicht aller Infos, die du zur Erstellung deiner Steuererklärung benötigst. Hier siehst du, welche Kosten du steuerlich geltend machen kannst. Außerdem erkläre ich dir hier auch den Unterschied zwischen Erst- und Zweitstudium und worauf du diesbezüglich achten musst.

Arbeitnehmer:in 👩‍🍳

Du arbeitest vielleicht schon ein paar Jahre und hast dich bisher nie großartig um das Thema Steuererklärung gekümmert? Es ist nie zu spät, damit anzufangen 👍

Als Arbeitnehmer:in kannst du dein Gehalt oder deinen Lohn als Einnahme angeben und auf der anderen Seite kannst du eine Vielzahl von Ausgaben, die sogenannten Werbungskosten, angeben. Die Werbungskosten mindern deine Einnahmen, wodurch deine Steuerbelastung sinkt und deine Erstattung steigt.

Falls dich die Neugierde nun gepackt hat und du kaum mehr zu bremsen bist, kannst du dir auf dieser Seite einen Überblick verschaffen, was du alles an Werbungskosten ansetzen kannst.

Rentner:in 👵🏻

Liebe Rentner:innen auch ihr seid in unserer App ♥️-lich Willkommen – auch wenn es eure erste Steuererklärung ist.

Anders als beim Bezug von Arbeitslohn, bei dem die Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag und evtl. Kirchensteuer bereits monatlich einbehalten wird, wird bei der monatlichen Auszahlung der Rente noch keine Steuer einbehalten 😔

Erst wenn du deine Steuererklärung erstellst, wird die Steuer auf deine Rente berechnet. Hierdurch kommt es leider öfters zu Nachzahlungen.

Eine gute Möglichkeit diese Nachzahlungen zu vermeiden ist, wenn du von deinem Finanzamt Vorauszahlungen festsetzten lässt, die dann in jedem Quartal von dir gezahlt werden. Somit ist die Nachzahlung am Jahresende dann nicht mehr so hoch.

Die Fristen zur Abgabe der Steuererklärung

  • Abgabefrist Steuererklärung 2021: 31. Oktober 2022!
  • Abgabefrist Steuererklärung 2020: 31. Oktober 2021!
  • Abgabefrist Steuererklärung 2019: 31. Juli 2020!
  • Abgabefrist Steuererklärung 2018: 31. Mai 2019!

Wann genau die Frist zur Abgabe der Steuererklärung abläuft, lässt sich in einem Satz leider nicht beantworten 🤷‍♀️ Es kommt immer darauf an!

Der genaue Abgabetermin hängt davon ab, ob man die Steuererklärung freiwillig abgibt, dazu verpflichtet ist, oder man professionelle Hilfe von einem Steuerberater oder dem Lohnsteuerhilfeverein in Anspruch nimmt.

Das sind die grundsätzlichen Regeln:

  • 🙇‍♀️
    Verpflichtende Abgabe und selbst angefertigt: Ende Juli des Folgejahres
  • 👨‍🏫
    Verpflichtende Abgabe mit professioneller Hilfe: Ende Februar des übernächsten Jahres
  • 💆
    Freiwillige Abgabe: Vier Jahre Zeit

Für die Jahre 2020 und 2021 wurde die reguläre Frist beispielsweise aufgrund der Corona-Krise verlängert.

Alle weiteren Infos zu den Abgabefristen bei verpflichtender und freiwilliger Abgabe und ab wann ein Verspätungszuschlag droht, findest du hier.

Wie viele Jahre du rückwirkend die Steuererklärung machen kannst

Grundsätzlich beträgt die Frist für die Abgabe von Steuererklärungen 4 Jahre. Das heißt, du kannst Stand heute für die Steuerjahre 2021, 2020, 2019 und 2018 eine Steuererklärung abgeben.

Wenn es sich um einen Verlustvortrag handelt, kannst du die Steuererklärung sogar bis zu 7 Jahre rückwirkend abgeben.

Das Alles kannst du in der Steuererklärung absetzen

Folgende Kosten kannst du als Werbungskosten im Rahmen deiner Steuererklärung geltend machen:

Fahrtkosten zur Arbeit – die Pendlerpauschale 🚗

Egal ob du mit dem Auto, dem Zug, zu Fuß oder auch deinem Privatjet zur Arbeit kommst, du kannst mit der Pendlerpauschale pro Kilometer der Entfernung 30 Cent geltend machen. Vom 21. Kilometer an kannst du sogar 35 Cent pro Kilometer absetzen. Je weiter du also von deinem Arbeitsplatz weg wohnst, desto mehr kannst du geltend machen. Aber Vorsicht. Besser nicht weiter weg ziehen für die höhere Pendlerpauschale. Das ist den Stress eines langen Arbeitswegs nicht wert.

Reisen und Auswärtstätigkeiten 🚄

Hin und wieder arbeitest du vielleicht auch außerhalb des Büros und bist auf Dienstreise. Du kannst deine Ausgaben dafür in der Steuererklärung angeben. Dazu gehören die tatsächlichen Fahrtkosten, Kosten für Übernachtungen und die Verpflegung. Hier kannst du auch deine Verpflegungsmehraufwendungen angeben. Genauer gesagt die Verpflegungspauschalen. Wenn du Kosten ersetzt bekommen hast, dann musst du das natürlich auch in der Steuererklärung angeben.

Doppelte Haushaltsführung 🏘

Da hast du den Job an der Ostsee erhalten, aber deine Familie will nicht aus Bayern wegziehen. Daher beschließt du eine kleine Wohnung für dich alleine in der Nähe des Arbeitsorts zu mieten, wo du unter der Woche bist. Freitags fährst du Heim und kommst am Sonntagabend zurück. Die Miete und die Anschaffungen zur Einrichtung der Zweitwohnung, sowie die wöchentlichen Fahrten zur Familie kannst du absetzen.

Home-Office-Pauschale 🏠

Seit ein Virus unser tägliches Leben bestimmt, sind viele gezwungen von Zuhause zu arbeiten. Für diejenigen für die der Esstisch, das Sofa oder das Bügelbrett als Arbeitsplatz herhalten muss, gibt es daher eine Entlastung von 5 € pro Tag. Maximal aber nur für 120 Tage, also 600 € im Jahr.

Verpflegungsmehraufwendungen 🥪

Deine Firma will einen fetten Deal abschließen, aber möchte noch in Person verhandeln. Sie schickt dich, ihre beste Person, für eine Woche zum Verhandlungspartner, um das Beste rauszuholen. Weil du natürlich nicht ohne leeren Magen die Verhandlungen führen kannst und auch was zu Essen brauchst, kannst du für jeden An- und Abreisetag je 14 € und für ganze Tage, die du für deine Arbeit unterwegs bist, je 28 € geltend machen.

Umzugskosten 📦

Fertig mit dem Studium und du bist bereit für die Arbeitswelt? Während des Studiums hast du dich für einen Job weitab deines Wohnorts anwerben lassen. Nicht nur der neue Job stellt eine Herausforderung dar, sondern da kommt dann auch noch der Umzug dazu. Weil dieser nur wegen deines Jobs anfällt, darfst du Umzugskosten wie z.B. Transportkosten, Maklergebühren und doppelte Mietzahlungen geltend machen. Wenn keine Kosten angefallen sind, kannst du dennoch die Pauschale für Umzugskosten geltend machen.

Fortbildungskosten 👩‍🏫

Du machst einen beruflichen Aufstieg? Die Kosten dafür kannst du geltend machen, solange die Fortbildung deinem Beruf sachdienlich ist.

Häusliches Arbeitszimmer 🗄️

Glückwunsch. Nicht viele können behaupten, einen Raum zu haben, der nur der Arbeit dient. Das ist nämlich die Voraussetzung für ein Arbeitszimmer. Hierfür kannst du die laufenden Kosten der Wohnung, anteilig auf die Fläche des Arbeitszimmers berechnet, sowie die Anschaffungen zur Einrichtung, als Werbungskosten geltend machen. Ist das Arbeitszimmer der Mittelpunkt deiner Tätigkeit und hast du keinen anderen Arbeitsort, ist der Abzug unbegrenzt möglich. Steht dir jedoch ein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung ist der Abzug auf 1.250 € begrenzt.

Berufskleidung 👨‍🍳

Das erste Gehalt ist da, jetzt wird erstmal geshoppt. Leider gehören jedoch die neuen Sneaker und das tolle Outfit nicht zur Berufskleidung, es sei denn du hast alles mit dem Firmenlogo besticken lassen. Berufskleidung muss immer beruflich zuordenbar sein. Wie zum Beispiel der Blaumann bei handwerklichen Berufen oder die Kleidung von Pflegepersonal.

Computer, Notebooks und Tablets 💻

So manche Berufe brauchen eine ordentliche Hardware. Wenn du dir diese sogenannten Arbeitsmittel selbst anschaffst, kannst du 50 Prozent des Kaufpreises dafür seit 2021 sofort absetzen. Für die vorherigen Jahre gilt noch die Abschreibung auf drei Jahre. Aber auch nur, wenn der Kaufpreis über 924 € liegt.

Fachzeitschriften und Fachbücher 📚

Um für die Ausbildung oder das Studium zu lernen werden in der Regel Fachbücher benötigt. Die muss man sich oftmals selber zulegen. Die Kosten dafür sind komplett abzugsfähig.

Kontoführungsgebühren 🏦

Die Finanzverwaltung akzeptiert hier pauschal 16 €, also weitaus weniger oder auch mehr, als viele Konten heutzutage tatsächlich kosten.

Bewerbungskosten 📮

Für eine Onlinebewerbung können pauschal 2,50 € angesetzt werden. Das hat das Finanzgericht Köln so festgelegt. Solltest du deine Bewerbung noch per Post versenden und eine Bewerbungsmappe vorbereiten, dann kannst du sogar 9,00 € pro Bewerbung als Bewerbungskosten geltend machen.

Telefon- und Internetkosten ☎️

Falls du während der Arbeit das Internet für berufliche Zwecke nutzt, kannst du 20 Prozent deiner Internetkosten absetzen. Das Gleiche gilt natürlich für die Telefonrechnung, wenn du berufliche Telefonate hast. Der Abzug ist auf maximal 240 € begrenzt.

Steuerberatungskosten 👨‍💼

Wenn du bisher noch beim Steuerberater dein Geld hast liegen lassen, oder du jedes Jahr für Steuerbot zahlst, kannst du die Kosten dafür natürlich geltend machen. Bei der Rechnung vom Steuerberater kannst du übrigens nur den Teil geltend machen, der sich auf die Einnahmen und Ausgaben von deinem Job bezieht. Unsere Gebühr kannst du komplett ansetzen. Steuerbot erkennt sogar, wie viel du im Jahr gezahlt hast und schlägt dir den Betrag an der passenden Stelle vor.

Gewerkschaften und Berufsverbände 🔗

Einmal Streik mit Gehaltserhöhung bitte! Da Berufsverbände und Gewerkschaften deine beruflichen Interessen vertreten und deine Rechte als Arbeitnehmerin und Arbeitnehmer schützen, kannst du die jährlichen Beiträge geltend machen.

Das sind keine Werbungskosten, du kannst sie aber trotzdem von der Steuer absetzen

Wenn du noch weitere Kosten hattest, die jetzt nicht in der Liste der Werbungskosten aufgeführt sind, kannst du sie eventuell trotzdem von der Steuer absetzen. Denn Versicherungen, die gezahlte Kirchensteuer oder Handwerkerleistungen und haushaltsnahe Dienstleistungen gehören zu den Sonderausgaben und diese kannst du zu einem Teil steuerlich geltend machen.

Handwerkerleistungen und haushaltsnahe Dienstleistungen von der Steuer absetzen

Du hast deine Wohnung streichen lassen? Das stellt eine Handwerkerleistung dar. Ein Winterdienst schippt Schnee oder du hast Kosten für die Aufzugwartung auf deiner Nebenkostenabrechnung? Diese Leistungen stellen haushaltsnahe Dienstleistungen dar. Die Arbeitskosten und Fahrtkosten kannst du von der Steuer absetzen – auch wenn du Mieter:in bist. Wie das genau funktioniert und welche Handwerkerleistungen und haushaltsnahe Dienstleistungen von der Steuer abgesetzt werden können, liest du am besten in unserem Ratgeber Haushaltsnahe Dienstleistungen absetzen nach.

Diese Unterlagen brauchst du um mit deiner Steuererklärung zu starten

Hat dir nicht auch schon jemand gesagt "Heb den Beleg auf, den brauchst du für deine Steuer" – daraufhin hast du den Beleg in den Schuhkarton von deinen alten Nikes geschmissen und unterm Bett verstaut 😁 Jetzt ist es an der Zeit diesen Karton rauszukramen!

Folgende Unterlagen wären hilfreich, wenn sie auffindbar wären 🕵️‍♂️

  • 🧾
    Allgemeine Daten wie Steuernummer, Steuer-ID, Adresse, usw.
  • 💸
    Einkommensnachweise wie Lohnsteuerbescheinigung, Rentenbezugsmitteilung, Bescheinigung über Lohnersatzleistungen, usw.
  • 👶
    Bescheinigungen für Kinder wie Betreuungskosten, Schulgeld, usw.
  • 🖊
    Belege für Werbungskosten wie Fortbildungskosten, Arbeitsmittel, usw.
  • 🔨
    Belege für Sonderausgaben wie Versicherungsnachweise, Spenden, Handwerkerrechnungen, usw.
  • 👨‍⚕️
    Belege zu außergewöhnlichen Belastungen wie Arztrechnungen, Heilpraktikerrechnungen, usw.

Steuerbot gibt dir an den jeweiligen Stellen Hinweise, welche Unterlagen du benötigst und woher du die Daten bekommst, die du in der App eintragen kannst 💡

Wenn du dir nicht sicher bist, wo du deine Steuer-ID findest, hilft dir dieser Artikelauf jeden Fall weiter.

Das offzielle Steuerprogramm ELSTER

Falls du schon mal eine Steuererklärung gemacht hast – eventuell sogar mit ELSTER – weißt du ja, wie mühsam es sein kann, in den Formularen die richtigen Zeilen zu finden, um dort die Eintragungen vorzunehmen. Die Formulare sind oft sehr komplex und für jemanden, der neu im Steuererklärungs-Game ist, nicht gerade selbsterklärend 😑

Für die Nutzung von ELSTER benötigst du einen Zugang, der auf deine Steuer-ID registriert ist. Ungefähr eine Woche nach Erstellen des Accounts – so lange dauert es bis du die Aktivierungsdaten zugeschickt bekommst – kannst du deine Daten dann in die jeweiligen Formulare eintragen und anschließend digital übermitteln.

Du musst deine Daten natürlich nicht elektronisch übermitteln. Wenn du eher der Oldschool-Papierliebhaber bist, kannst du deine Formulare auch ausdrucken und per Post an dein Finanzamt schicken. Eine Verpflichtung zur elektronischen Übermittlung gibt es nur für Personen mit Gewinneinkünften.

Die Alternativen zu ELSTER

Es gibt viele Alternativen zu ELSTER. Wenn du beispielsweise gar keinen Bock auf deine Steuererklärung hast und überhaupt nichts damit zu tun haben willst, kannst du die Sache von einem Steuerberater erledigen lassen. Dieser übernimmt die Erstellung, Übermittlung und Bescheidprüfung für dich – kostet dafür aber auch ein bisschen 💶

Ein Lohnsteuerhilfeverein kann dir ebenfalls bei der Erstellung deiner Steuererklärung helfen. Lohnsteuerhilfevereine decken jedoch nicht alle Personengruppen ab. Wenn du beispielsweise Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung erzielst, kann dir hier nicht weitergeholfen werden 🙁

Abgesehen von den beiden genannten Alternativen gibt es viele Softwares und Apps, die dir bei der Bearbeitung deiner Steuererklärung weiterhelfen sollen, wobei die einen besser und die anderen weniger gut taugen 😁

Deine Steuererklärung mit Steuerbot

Steuerbot ist die erste Steuer-App, mit der du die Steuererklärung komplett im Chat erledigen kannst 💬 Wir sind überzeugt, dass das der einfachste und auch spaßigste Weg ist, die Steuererklärung beim Finanzamt einzureichen!

Wie funktioniert Steuerbot?

Mit einfach verständlichen Fragen wirst du ganz persönlich und Schritt für Schritt im Chat durch die Steuererklärung geführt. Als wenn du mit einem Steuerberater über WhatsApp schreiben würdest. Dabei bekommst du hilfreiche Tipps und bei Bedarf zusätzliche Erklärungen. Du kannst keine Fehler machen! Steuerbot setzt Pauschalen an und gibt immer hilfreiche Tipps, damit du die maximale Steuererstattung bekommst.

In nur 20 Minuten ist die Steuererklärung fertig zum komplett digitalen Versand ans Finanzamt. Und falls du an einer Stelle mal nicht weiter weißt, kannst du jederzeit unseren Support kontaktieren 👍

Welche Vorteile bietet Steuerbot für Neulinge 🐣 ?

  • 💶
    Wir ermöglichen allen, sich die maximale Steuerrückerstattung zu sichern.
  • Es dauert nur 20 Minuten, um deine Steuererklärung einzureichen.
  • 🦦
    Kein Steuerwissen erforderlich! Du kannst keine Fehler machen. Auch für absolute Steuerlaien ist die Steuererklärung also ein Klacks!
  • 💆‍♀️
    Der beste Support unterstützt dich jederzeit – garantierte Antwortzeiten innerhalb von 24 Stunden.
  • 🔙
    Du kannst direkt für die letzten vier Jahre rückwirkend einreichen, falls du es vorher noch nicht getan hast.
  • 🤳
    Steuerbot erledigt die Übermittlung für dich. Du musst dich nicht mit dem Finanzamt auseinandersetzen. Über die offizielle ELSTER-Schnittstelle übermittelt Steuerbot deine Daten sicher und zuverlässig an dein Finanzamt – ganz ohne Papier!

Du hast Fragen? Schreib uns!

Unser Support steht dir jederzeit unter support@steuerbot.com zur Verfügung.

Support 31.png

Garantierte Antwort in 24 Stunden

Wir machen keine leeren Versprechungen und halten uns dran.

Professionell und Kompetent

Auf unsere ausgebildeten Steuerexperten:innen ist immer Verlass.

Wie ein Freund

Denn mit Freunden ist das Leben schöner. Wir pflegen einen herzlichen und persönlichen Austausch mit dir.

Geld kommt angeflogen

Sichere dir noch heute deine Rückerstattung

Jetzt Steuererklärung machen