Werbungskosten – Warum Ausgaben für deinen Beruf gut sind!
Werbungskosten – Warum Ausgaben für deinen Beruf gut sind!
Werbungskosten – Warum Ausgaben für deinen Beruf gut sind!
💸  Ausgaben

Werbungskosten – Warum Ausgaben für deinen Beruf gut sind!

Pascal Eckel
Steuer-Experte
Uhr9 min Lesedauer
KalenderAktualisiert am: 02.02.2024

Ausgaben sind gut für deine Steuererklärung! Das klingt zunächst einfach, aber was genau das heißt, was Werbungskosten damit zu tun haben und vor allem, was Werbungskosten überhaupt sind, erfährst du hier 🤩

Das Wichtigste zu Werbungskosten in Kürze:

  • 💼
    Werbungskosten sind alle Ausgaben, die im Zusammenhang mit deinem Job anfallen. Das sind zum Beispiel Fahrtkosten, Fortbildungskosten oder berufliche Umzüge.
  • 💸
    Werbungskosten verringern dein Einkommen, dadurch werden dir zu viel gezahlte Steuern erstattet.
  • ☝️
    Wenn du kaum oder keine Ausgaben hast, profitierst du in deiner Steuererklärung von der Werbungskostenpauschale. Die Werbungskostenpauschale beträgt 1.230 €.
Fakten

1
  Was sind Werbungskosten?

Zu den Werbungskosten gehören alle Kosten, die wegen deines Jobs anfallen. Büromaterial geht aus und du kaufst es nach? Werbungskosten. Fortbildung und der Chef zahlt nicht? Werbungskosten. Hotel für eine Dienstreise? Werbungskosten! 🤩

Hinweis

Merke dir also: Werbungskosten stehen immer in direktem Zusammenhang mit deiner beruflichen Tätigkeit!

Hinweis

Grundsätzlich sind sämtliche Kosten, die aufgrund deines Berufs anfallen, Werbungskosten bei deinen Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit. Diese werden von deinen Einnahmen, in diesem Fall deinem Bruttolohn abgezogen und verringern damit das zu versteuernde Einkommen.

Anders als oftmals angenommen werden dir diese also nicht 1:1 erstattet. Durch die Angabe der Werbungskosten in der Steuererklärung bekommst du trotzdem die zu viel gezahlten Steuern erstattet, sodass sich die Steuererklärung für dich lohnt.

All das steht in § 9 des Einkommensteuergesetzes.

Infografik - Welche Werbungskosten kannst du absetzen?

Welche alten Rechnungen sind Werbungskosten?

Deine Ausgaben kannst du immer in der Steuererklärung von dem Jahr angeben, indem du sie bezahlt hast. Wenn du also jetzt noch eine Rechnung aus 2014 findest und vergessen hast, diese damals in deiner Einkommensteuererklärung anzugeben, ist es leider ein bisschen zu spät, um diese abzusetzen🤷

Werbungskosten: Muss ich Belege für meine Ausgaben einreichen?

Seit der Einkommensteuererklärung für 2017 musst du keine Belege mehr einreichen. Aber du musst die Belege aufbewahren, denn das Finanzamt kann diese zur Kontrolle anfordern. Aber seien wir doch mal ehrlich, auch die Sachbearbeiter auf den Finanzämtern können nicht alles prüfen 🤐 Das Belege nachgefordert werden, ist die Ausnahme.

Was ist der Unterschied zwischen Werbungskosten und Sonderausgaben?

Die Gemeinsamkeit von Werbungskosten und Sonderausgaben ist, dass sie in der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden. Der Unterschied liegt im Grund, weshalb die Kosten oder Ausgaben entstehen.

Werbungskosten entstehen im Zusammenhang mit deinen Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit. Sonderausgaben entstehen dir aus rein privaten Gründen. Klassische Sonderausgaben sind deine Beiträge für Versicherungen, Spenden oder die Kosten für deine erste Berufsausbildung.

Beispiel

Wenn du dich zum Beispiel gerade in deinem ersten Studium oder deiner ersten Berufsausbildung befindest, dann kannst du Kosten dafür bis zu einem Höchstbetrag von 6.000 € jährlich als Sonderausgaben geltend machen.

Beispiel

2
  Wie wirken sich Werbungskosten aus?

Deine Werbungskosten werden nicht direkt erstattet. Stattdessen senken diese dein Einkommen und somit auch die anfallende Einkommensteuer. Die Steuerabzüge auf deiner Lohnsteuerbescheinigung sind dann zu hoch für dein tatsächliches Einkommen nach Abzug der Werbungskosten. Deswegen bekommst du eine Steuerrückzahlung, wenn du die Werbungskosten in deiner Steuererklärung angibst 💶

Hinweis

Übrigens wirken sich deine Ausgaben erst aus, wenn diese über 1.230 € liegen. Warum das so ist? Ganz einfach: Beim Lohnsteuerabzug wird die Werbungskostenpauschale bereits berücksichtigt.

Hinweis

Habe ich Werbungskosten, wenn ich im Studium bin und keine Einnahmen habe?

Hast du vorher schon ein Studium absolviert oder eine Ausbildung abgeschlossen? Go for it! Du bekommst zwar für die Jahre während des Studiums nichts erstattet, aber durch den Verlustvortrag bekommst du, sobald du etwas verdienst, eine satte Erstattung.

Wenn es sich um deine Erstausbildung handelt, dann sind die Ausgaben nicht als Werbungskosten absetzbar. Das hat das Bundesverfassungsgericht so entschieden ⚖️ In diesem Fall wirken sich die Ausgaben nur aus, wenn du im gleichen Jahr auch Einnahmen hattest.

Steuerbot

Die Steuerbot ist die erste Steuer-App, mit der du die Steuererklärung komplett im Chat erledigen kannst 💬

3
  Was ist die Werbungskostenpauschale?

Nicht jede berufstätige Person hat hohe Ausgaben für den Job. Daher kommt der Fiskus seinen Steuerzahlenden entgegen und rechnet bei allen pauschal 1.230 € an. Das ist der Betrag, der im Allgemeinen als Werbungskostenpauschale bekannt ist. Liegen deine eigenen absetzbaren Ausgaben unter den 1.230 €, wird immer der Pauschbetrag angesetzt. Du kannst also nicht deine Ausgaben absetzen und den Pauschbetrag geltend machen.

Der Pauschbetrag wird auch schon unterjährig in der Lohnsteuerbescheinigung bei deinen Lohnabzügen berücksichtigt. Deswegen kann es sein, dass es zu keiner Erstattung kommt, wenn die Ausgaben 1.230 € nicht übersteigen. Deine Steuerlast deckt sich dann mit den Abzügen, die unterjährig einbehalten wurden.

👵 Als Rentner:in, gelten übrigens die gleichen Regeln, jedoch beträgt hier der Pauschbetrag nur 102 €.

Übrigens gibt es noch die sogenannte Nichtaufgriffsgrenze. Was das ist? Du kennst das wahrscheinlich eher als die „Pauschale für Arbeitsmittel” in Höhe von 110 €. Nur ist es gar keine Pauschale. Über die Jahre hat sich das als „Pauschale” etabliert, dabei besteht gar kein gesetzlicher Anspruch darauf. Also kannst du diesen Betrag angeben, aber das Finanzamt kann diesen jederzeit auch streichen.

☝️ Im Jahr 2023 wurde die Werbungskostenpauschale auf 1.230 € angehoben. Vorher waren es nur 1.200 € und in den Jahren zuvor sogar noch weniger. Hier eine kleine Übersicht:

  • Werbungskostenpauschale 2024 1.230 €
  • Werbungskostenpauschale 2023 1.230 €
  • Werbungskostenpauschale 2022 1.200 €
  • Werbungskostenpauschale 2021: 1.000 €
  • Werbungskostenpauschale 2020: 1.000 €

Wusstest du, dass Steuerbot automatisch die Werbungskostenpauschale berücksichtigt, wenn deine Werbungskosten unter 1.230 € liegen? Steuerbot schlägt dir auch 110 € für Arbeitsmittel und 16 € für Kontoführungsgebühren vor. Du musst in der App nur zustimmen, damit er diese ansetzt 📲

Steuerbot

4
  Gibt es einen Höchstbetrag für Werbungskosten?

Nein, grundsätzlich gilt, dass Werbungskosten unabhängig von der Höhe abgesetzt werden können. Die Pendlerpauschale ist auf einen Höchstbetrag von jährlich 4.500 € beschränkt, wenn du öffentliche Verkehrsmittel genutzt hast. Wenn du hohe Ausgaben hattest, dann kann es sein, dass das Finanzamt Belege anfordert.

Grundsätzlich müssen aber keine Rechnungen für Ausgaben eingereicht werden. Kannst du alle Ausgaben glaubhaft nachweisen, dann kannst du diese auch absetzen. Bei Anschaffungen, die du mehrere Jahre nutzen kannst, werden die Kosten auf mehrere Jahre verteilt bzw. abgeschrieben.

Hinweis

Übrigens gilt seit 2021: Ein Laptop oder Tablet kann im Jahr der Anschaffung komplett geltend gemacht werden, diese Ausgaben werden nicht mehr auf mehrere Jahre verteilt 💻

Hinweis

5
  Checkliste der häufigsten Werbungskosten

🚗 Fahrtkosten zur Arbeit – die Pendlerpauschale

Egal ob du mit dem Auto, dem Zug, zu Fuß oder auch deinem Privatjet zur Arbeit kommst, du kannst mit der Pendlerpauschale pro Kilometer der Entfernung 30 Cent geltend machen. Vom 21. Kilometer an kannst du sogar 38 Cent pro Kilometer absetzen. Je weiter du also von deinem Arbeitsplatz weg wohnst, desto mehr kannst du geltend machen. Aber Vorsicht. Besser nicht weiter weg ziehen für die höhere Pendlerpauschale. Das ist den Stress eines langen Arbeitswegs nicht wert 😉

🚄 Reisen und Auswärtstätigkeiten

Hin und wieder arbeitest du vielleicht auch außerhalb des Büros und bist auf Dienstreise. Du kannst deine Ausgaben dafür in der Steuererklärung angeben. Dazu gehören die tatsächlichen Fahrtkosten, Kosten für Übernachtungen und die Verpflegung. Hier kannst du auch deine Verpflegungsmehraufwendungen angeben. Genauer gesagt, die Verpflegungspauschalen. Wenn du Kosten ersetzt bekommen hast, dann musst du das natürlich auch in der Steuererklärung angeben.

🏘 Doppelte Haushaltsführung

Da hast du den Job an der Ostsee erhalten, aber deine Familie will nicht aus Bayern wegziehen. Daher beschließt du eine kleine Wohnung für dich alleine in der Nähe des Arbeitsorts zu mieten, wo du unter der Woche bist. Das nennt man doppelte Haushaltsführung. Freitags fährst du heim und kommst am Sonntagabend zurück. Die Miete und die Anschaffungen zur Einrichtung der Zweitwohnung, sowie die wöchentlichen Fahrten zur Familie kannst du absetzen.

🏠 Home-Office-Pauschale

Seit ein Virus unser tägliches Leben bestimmt, sind viele gezwungen von Zuhause zu arbeiten. Für diejenigen, für die der Esstisch, das Sofa oder das Bügelbrett als Arbeitsplatz herhalten muss, gibt es daher eine Entlastung von 6 € pro Tag. Maximal aber für 210 Tage, also 1.260€ im Jahr.

🥪 Verpflegungsmehraufwendungen

Deine Firma will einen fetten Deal abschließen, aber möchte noch in Person verhandeln. Sie schickt dich, ihre beste Person, für eine Woche zum Verhandlungspartner, um das Beste rauszuholen. Weil du natürlich nicht ohne leeren Magen die Verhandlungen führen kannst und auch was zu Essen brauchst, kannst du für jeden An- und Abreisetag je 16 € und für ganze Tage, die du für deine Arbeit unterwegs bist, je 32 € geltend machen.

📦 Umzugskosten

Fertig mit dem Studium und du bist bereit für die Arbeitswelt? Während des Studiums hast du dich für einen Job weitab deines Wohnorts anwerben lassen. Nicht nur der neue Job stellt eine Herausforderung dar, sondern da kommt dann auch noch der Umzug dazu. Weil dieser nur wegen deines Jobs anfällt, darfst du Umzugskosten wie z.B. Transportkosten, Maklergebühren und doppelte Mietzahlungen geltend machen. Wenn keine Kosten angefallen sind, kannst du dennoch die Pauschale für Umzugskosten absetzen.

👩‍🏫 Fortbildungskosten

Du machst einen beruflichen Aufstieg? Die Kosten dafür kannst du geltend machen, solange die Fortbildung deinem Beruf sachdienlich ist.

🗄️ Häusliches Arbeitszimmer

Glückwunsch. Nicht viele können behaupten, einen Raum zu haben, der nur der Arbeit dient. Das ist nämlich die Voraussetzung für ein Arbeitszimmer. Hierfür kannst du die laufenden Kosten der Wohnung, anteilig auf die Fläche des Arbeitszimmers berechnet, sowie die Anschaffungen zur Einrichtung, als Werbungskosten geltend machen. Ist das Arbeitszimmer der Mittelpunkt deiner Tätigkeit und hast du keinen anderen Arbeitsort, ist der Abzug unbegrenzt möglich. Seit 2023 kannst du im Übrigen einfach pauschal 1.260 € für das häusliche Arbeitszimmer geltend machen.

👨‍🍳 Berufskleidung

Das erste Gehalt ist da, jetzt wird erstmal geshoppt. Leider gehören jedoch die neuen Sneaker und das tolle Outfit nicht zur Berufskleidung, es sei denn du hast alles mit dem Firmenlogo besticken lassen. Berufskleidung muss immer beruflich zuordenbar sein. Wie zum Beispiel der Blaumann bei handwerklichen Berufen oder die Kleidung von Pflegepersonal.

💻 Computer, Notebooks und Tablets

So manche Berufe brauchen eine ordentliche Hardware. Wenn du dir diese sogenannten Arbeitsmittel selbst anschaffst, kannst du 50 Prozent des Kaufpreises dafür seit 2021 sofort absetzen. Für die vorherigen Jahre gilt noch die Abschreibung auf drei Jahre. Aber auch nur, wenn der Kaufpreis über 924 € liegt.

📚 Fachzeitschriften und Fachbücher

Um für die Ausbildung oder das Studium zu lernen, werden in der Regel Fachbücher benötigt. Die muss man sich oftmals selber zulegen. Die Kosten dafür sind komplett abzugsfähig.

🏦 Kontoführungsgebühren

Die Finanzverwaltung akzeptiert hier pauschal 16 €, also weitaus weniger oder auch mehr, als viele Konten heutzutage tatsächlich kosten. Die tatsächlichen Kontoführungsgebühren sind nur unter sehr strengen, fast unmöglichen Bedingungen absetzbar.

📮 Bewerbungskosten

Für eine Onlinebewerbung können pauschal 2,50 € angesetzt werden. Das hat das Finanzgericht Köln so festgelegt. Solltest du deine Bewerbung noch per Post versenden und eine Bewerbungsmappe vorbereiten, dann kannst du sogar 8,50 € pro Bewerbung als Bewerbungskosten geltend machen.

☎️ Telefon- und Internetkosten

Falls du während der Arbeit das Internet für berufliche Zwecke nutzt, kannst du 20 Prozent deiner Internetkosten absetzen. Das Gleiche gilt natürlich für die Telefonrechnung, wenn du berufliche Telefonate hast. Der Abzug ist auf maximal 240 € begrenzt.

👨‍💼 Steuerberatungskosten

Wenn du bisher noch beim Steuerberater dein Geld hast liegen lassen, oder du jedes Jahr für Steuerbot zahlst, kannst du die Kosten dafür natürlich als Steuerberatungskosten geltend machen. Bei der Rechnung vom Steuerberater kannst du übrigens nur den Teil geltend machen, der sich auf die Einnahmen und Ausgaben von deinem Job bezieht. Unsere Gebühr kannst du komplett ansetzen. Steuerbot erkennt sogar, wie viel du im Jahr gezahlt hast und schlägt dir den Betrag an der passenden Stelle vor.

🔗 Gewerkschaften und Berufsverbände

Einmal Streik mit Gehaltserhöhung bitte! Da Berufsverbände und Gewerkschaften deine beruflichen Interessen vertreten und deine Rechte als Arbeitnehmerin und Arbeitnehmer schützen, kannst du die jährlichen Beiträge geltend machen.

6
  Das sind keine Werbungskosten, du kannst sie aber trotzdem von der Steuer absetzen

Wenn du noch weitere Kosten hattest, die jetzt nicht in der Liste der Werbungskosten aufgeführt sind, kannst du sie eventuell trotzdem von der Steuer absetzen. Denn Versicherungen, die gezahlte Kirchensteuer oder Handwerkerleistungen und haushaltsnahe Dienstleistungen gehören zu den Sonderausgaben und diese kannst du zu einem Teil steuerlich geltend machen.

Handwerkerleistungen und haushaltsnahe Dienstleistungen von der Steuer absetzen

Du hast deine Wohnung streichen lassen? Das stellt eine Handwerkerleistung dar, die deine Einkommensteuer senken kann. Ein Winterdienst schippt Schnee oder du hast Kosten für die Aufzugwartung auf deiner Nebenkostenabrechnung? Diese Leistungen stellen haushaltsnahe Dienstleistungen dar, welche auch deine Einkommensteuer senken können. Die Arbeitskosten und Fahrtkosten kannst du von der Steuer absetzen – auch, wenn du Mieter bist.

Hinweis

Fazit

Du weißt jetzt, was du alles in deiner Einkommensteuererklärung absetzen kannst und warum Ausgaben für den Beruf, abgesehen von einem manchmal leeren Konto, nichts Schlechtes sind 😎 Was du ausgibst, bekommst du immerhin auch wieder anteilig zurück und es wäre doch schade „geschenktes“ Geld liegenzulassen. Worauf wartest du noch, gib jetzt deine Steuererklärung ab!

Sprechblase

Häufig gestellte Fragen zu Werbungskosten

Was sind Werbungskosten?

Werbungskosten sind alle Ausgaben, die wegen deines Jobs anfallen. Das sind zum Beispiel Fahrtkosten, Fortbildungskosten, berufliche Umzüge, Arbeitsmittel wie Notebooks und vieles mehr.

Was sind Beispiele für Werbungskosten?

Fahrtkosten zur Arbeit oder alternativ Home-Office-Kosten, Reisekosten für berufliche Auswärtstätigkeiten, Beiträge zu Gewerkschaften und Ausgaben für Arbeitsmittel sind bekannte Beispiele für Werbungskosten.

Was ist die Werbungskostenpauschale?

Die Werbungskostenpauschale oder auch genannt der Arbeitnehmerpauschbetrag beträgt 1.230 € und steht dir zu, wenn deine tatsächlichen Ausgaben für deine Berufstätigkeit unter diesem Betrag liegen. Dann wird die Werbungskostenpauschale angesetzt. Diese wird auch schon unterjährig bei dem monatlichen Lohnsteuerabzug auf deiner Lohnabrechnung berücksichtigt.

Wie hoch war die Werbungskostenpauschale 2020 und 2021?

Im Jahr 2020 und 2021 betrug die Werbungskostenpauschale 1.000 €

Die Steuererklärung, die Spaß macht!

Wir haben dir gerade jede Menge Informationen gegeben. Das alles brauchst du eigentlich gar nicht 🤷‍♀️ Die Steuererklärung mit Steuerbot ist spielend leicht und funktioniert ohne jegliches Steuerwissen.

So einfach geht's mit Steuerbot:



Steuerbot ist die erste Steuer-App, mit der du die Steuererklärung komplett im Chat erledigen kannst 💬 Als, wenn du mit einem Steuerberater über WhatsApp schreiben würdest.

Du wirst dabei ganz persönlich Schritt für Schritt durch die Steuererklärung geleitet und kannst dabei keine Fehler machen. Steuerbot setzt Pauschalen an und gibt immer hilfreiche Tipps, damit die maximale Steuererstattung erlangt wird. In nur 20 Minuten ist die Steuererklärung fertig zum komplett digitalen Versand ans Finanzamt.

Der beste Support unterstützt dich jederzeit – garantierte Antwortzeiten innerhalb von 24 Stunden.

Du hast Fragen zu Steuerbot? Schreib uns!

Unser Support steht dir jederzeit unter support@steuerbot.com zur Verfügung.

support_bild.png

Dokument

Garantierte Antwort in 24 Stunden

Wir machen keine leeren Versprechungen und halten uns dran.

Dokument

Professionell und Kompetent

Auf unsere ausgebildeten Steuerexperten:innen ist immer Verlass.

Dokument

Wie ein Freund

Denn mit Freunden ist das Leben schöner. Wir pflegen einen herzlichen und persönlichen Austausch mit dir.

Hat dir der Artikel weitergeholfen?

😞
😐
😃

DISCLAIMER

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keine:n zertifizierte:n Steuerberater:in. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Geld kommt angeflogen

Sichere dir noch heute deine Rückerstattung

Jetzt Steuererklärung machen