So setzt du deine Versicherungen von der Steuer ab!
So setzt du deine Versicherungen von der Steuer ab!
So setzt du deine Versicherungen von der Steuer ab!
💸  Ausgaben

So setzt du deine Versicherungen von der Steuer ab!

Pascal Eckel
Pascal Eckel · 28.02.2022 · 7 min Lesedauer
Steuer-Experte

Jede:r hat sie… denkt, dass man sie eigentlich nicht braucht, ist dann aber froh, wenn doch mal was passiert. Aus Steuersicht sind Versicherungen jedenfalls ein echter Knaller! Sie helfen dir richtig Steuern zu sparen 💶 Welche Versicherungen du absetzen kannst, zeigen wir dir hier – das versichern wir dir 🤓

Die 3 wichtigsten Punkte vorab:

  • Gute Nachrichten 🙌 Nahezu alle Versicherungen sind von der Steuer absetzbar!
  • Versicherungen mit der größten Auswirkung auf deine Erstattung: Kranken-, Pflege- und Rentenversicherungen.
  • Auch nicht schlecht: Manche Versicherungen kannst du steuerlich auch als Werbungskosten absetzen.

Welche Versicherungen kann ich von der Steuer absetzen?

Die Arten von Versicherungen, die du absetzen kannst, unterscheiden sich in drei Kategorien:

👵
Rentenversicherungen
🚑
Kranken- und Pflegeversicherungen
🏺
Sonstige Versicherungen

Beiträge zu Rentenversicherungen 👵

Damit du auch nach deiner langjährigen Berufstätigkeit finanziell abgesichert bist, zahlen sowohl du als auch dein:e Arbeitgeber:in in die gesetzliche Rentenversicherung ein. Wenn dir die gesetzliche Rente nicht ausreicht, kannst du auch noch eine private Rentenversicherung abschließen. Aber aufpassen, nicht jede Rentenversicherung ist in der Steuererklärung abzugsfähig.

Diese Beiträge zur Altersvorsorge kannst du absetzen:

Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung
Beiträge zur Riester-Versicherung
Beiträge zu einer privaten zertifizierten Rentenversicherungen (Rürup)
Beiträge zu einem berufsständischen Versorgungswerk

Diese Beiträge zur Altersvorsorge kannst du nicht absetzen:

Kapitallebensversicherungen und Rentenversicherungen, die ab 2005 abgeschlossen
Kapitallebensversicherungen und Rentenversicherungen, die vor 2005 abgeschlossen wurden, wenn deine Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung 1.900 € (3.800 € bei Ehepaaren) übersteigen

Beiträge zu Kranken- und Pflegeversicherungen 🚑

Wenn du Arbeitnehmer:in bist, bist du in der Regel gesetzlich versichert und findest deine Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung auf deiner Lohnsteuerbescheinigung.

Als privatversicherte Person bekommst du von deiner Versicherung jährlich eine Bescheinigung über die gezahlten Beiträge. Hier findest du die Beiträge, die du für die sogenannte Basisabsicherung gezahlt hast. Diese kannst du ganz einfach übernehmen. Im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung kann der Beitrag zur privaten Kranken- und Pflegeversicherung stark variieren.

Beiträge zu sonstigen Versicherungen 🏺

Hierzu gehören alle Versicherungen, die weder zur Altersvorsorge, noch zur Basis-Gesundheitsvorsorge gehören.

🏥
Krankenzusatzversicherung (z.B. für Zahnersatz)
🛩️
Auslandskrankenversicherung
👨‍⚕️
Pflegezusatzversicherung
🏢
Arbeitslosenversicherung
🚔
Unfallversicherung
🥂
Haftpflichtversicherung
🚗
Kfz-Haftpflichtversicherung
🏄‍♀️
Risikolebensversicherung
💸
Kapitallebensversicherung (Abschluss vor 2005)
⚱️
Sterbegeldversicherung
👩‍⚖️
Rechtsschutzversicherung

Wie hoch sind eigentlich meine Versicherungsbeiträge?

Die Beiträge zur Rentenversicherung, sowie zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung und der Arbeitslosenversicherung sind gesetzlich festgeschrieben und werden immer zu 50 % von dir und zu 50 % vom Arbeitgeber getragen. Der Arbeitgeber zahlt diese an die Versicherungen. Du bekommst davon also eigentlich nichts mit und siehst die Beiträge nur auf deinen Lohnabrechnungen und deiner Lohnsteuerbescheinigung. Wie hoch diese sind zeigen wir dir hier.

Beträge einer ledigen Person mit 40.000 € Bruttoeinkommen in 2022

VersicherungAnteil der BeiträgeHöhe der BeiträgeAnteil ArbeitgeberAnteil Arbeitnehmer
Gesetzliche Rentenversicherung18,6 %7.440 €3.720 €3.720 €
Gesetzliche Krankenversicherung14,6 %5.840 €2.920 €2.920 €
Gesetzliche Pflegeversicherung3,05 %1.220 €610 €610 €
Arbeitslosenversicherung2,4 %960 €480 €480 €

Gibt es bei bestimmten Versicherungen noch was zu beachten?

🏥 Bei der Gesetzlichen Krankenversicherungen

Von deinen Beiträgen zur Krankenversicherung sind die gesamten Beiträge anzugeben, jedoch sind nur 96 % abzugsfähig. Ein Teil der Beiträge sichert dir nämlich den Anspruch auf Krankengeld, welcher nicht abzugsfähig ist.

🏺 Bei den sonstigen Versicherungen

Sonstige Versicherungen haben nur eine Auswirkung, wenn deine Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung den Betrag von 1.900 €, beziehungsweise 3.800 € bei Ehegatten und Zusammenveranlagung, nicht übersteigen.

👩‍⚖️ Bei der Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherungen sind steuerlich absetzbar und können sowohl Sonderausgaben als auch Werbungskosten sein. Das ist zum Beispiel bei deiner Rechtsschutzversicherung der Fall, wenn eine Arbeitsrechtsschutzversicherung enthalten ist. Der private Anteil gehört zu den Sonderausgaben, während der berufliche Anteil Werbungskosten darstellt. Wenn du die Verteilung der Beiträge nicht kennst, kannst du eine Bescheinigung bei deiner Versicherung anfordern.

📱 Bei Sachversicherungen

Alle Versicherungen, die eine Sache versichern, sind vom Abzug ausgeschlossen. Wusstest du, dass in Deutschland auch Tiere als Sache gelten? Die Hunde-OP Versicherung ist deswegen nicht abzugsfähig. Weitere Beispiele nicht abzugsfähiger Versicherungen sind Hausratversicherungen, KFZ-Kasko-Versicherungen, Reiserücktrittsversicherungen und Kapitallebensversicherungen, die ab 2005 abgeschlossen wurden.

Was brauche ich um meine Versicherungen anzugeben?

Die Beiträge zur Rentenversicherung, gesetzlichen Krankenversicherung und Pflegeversicherung sind immer in deiner Lohnsteuerbescheinigung enthalten. Deswegen brauchst du hierfür keine gesonderten Belege.

Bist du freiwillig oder privat kranken- und pflegeversichert sieht es anders aus ☝️ In diesem Fall bekommst du jährlich von deiner Versicherung eine Mitteilung über die gezahlten Beiträge. Diese Daten werden übrigens auch immer von den Versicherungen an das Finanzamt übermittelt. Wenn du dich entscheidest, die vorausgefüllte Steuererklärung zu nutzen, musst du die Daten nicht mal mehr selbst in der App angeben und kannst diese einfach übernehmen.

Für sonstige Versicherungen brauchst du immer die jährlichen Rechnungen. Diese musst du jedoch nicht beim Finanzamt einreichen. Im Gegensatz zu den anderen Versicherungsbeiträgen werden die Daten dieser Versicherungen aber nicht automatisch an das Finanzamt übermittelt.

Was lernen wir daraus 👩‍🏫

Manche Versicherungen kann man absetzen, manche nicht 🤷‍♀️ Jeder Mensch ist in irgendeiner Weise auch versichert. Wie genau welche Versicherungen abgesetzt werden, ist letztendlich gar nicht so entscheidend. Steuerbot fragt alle absetzbaren Versicherungen ab und setzt die Pauschalen automatisch an. Wichtig zu wissen: Hierbei bekommst du echt einiges zurückerstattet. Versicherungen tragen maßgeblich zu deiner Steuererstattung bei.


Hat dir der Artikel weitergeholfen?

😞
😐
😃

Das könnte dich auch interessieren



Geld kommt angeflogen

Sichere dir noch heute deine Rückerstattung

Jetzt Steuererklärung machen