Steuerbot Logo
Steuerbot
Jobs
4
Hilfe

5 Tipps für deine Steuererklärung als Student

Warum du als Student eine Steuererklärung abgeben solltest?

Es ist in jedem Fall ratsam, als Student eine Steuererklärung abzugeben, gerade wenn du aktuell kein oder wenig Einkommen hast. Du kannst mehrere tausend Euro Steuern in deinen ersten Arbeitsjahren sparen, wenn du deine Ausgaben im Studium als steuerlichen Verlust geltend machst. Das funktioniert mit einem sogenannten Verlustvortrag. Der Grund: Die meisten Studenten haben weniger Einnahmen als Ausgaben. Durch die Angabe deiner Ausgaben für das Studium als Werbungskosten entsteht dann ein steuerlicher Verlust.

Der Verlustvortrag funktioniert wie ein Steuersparkonto. Der Steuerbonus wird beim Finanzamt vermerkt. Sobald du nach deinem Studium Geld verdienst und Steuern zahlst, kannst du den Verlustvortrag geltend machen. Das können durchaus mehrere Tausend Euro Rückerstattung deiner Steuern sein. So kannst du in den ersten Arbeitsjahren richtig Geld sparen.

Starte jetzt deine Steuererklärung

Die Themen im Überblick

5 Tipps, warum sich die Steuererklärung für alle Studenten lohnt
Rechenbeispiel: Wie hoch ist deine Rückerstattung?
Wie du deine Steuererklärung als Student in 30 Minuten erstellst?
Das alles können Studenten absetzen...

5 Tipps, warum sich die Steuererklärung für alle Studenten lohnt

  • Geld sparen durch mehrere tausend Euro Rückerstattung: Du kannst viel mehr als die Studiengebühren absetzen. Auch die Fahrten zur Uni, Kosten für Auslandssemester, Versicherungen, Umzüge und viele weitere Studienkosten kannst du absetzen. In unserer App Steuerbot kannst du alle Ausgaben für dein Studium ganz einfach angeben. Du benötigst hierfür kein steuerliches Vorwissen.
  • Absetzbare Pauschalen gibt es auch ohne Belege: Du kannst die Steuererklärung als Student mehrere Jahre rückwirkend abgeben. Selbst wenn du keine Belege gesammelt hast, lohnt sich der Verlustvortrag durch das Absetzen vieler Kosten und Pauschalen. Unsere App Steuerbot führt dich mit einfachen Fragen durch deine Steuererklärung und gibt dir Tipps, welche Kosten und Pauschalen du bei deinen Steuern absetzen kannst, z.B. 787 € Pauschale je Umzug.
  • Kostenlos: In der App Steuerbot kannst du deine Steuererklärung mit dem Verlustvortrag komplett kostenlos, inklusive Abgabe über die Elster-Schnittstelle erstellen.
  • Einfach und sicher: Deine Steuererklärung mit Verlustvortrag kannst du ohne Risiko online machen. Steuerbot wurde von Steuerexperten entworfen. Beantworte einfache Fragen im Chat. Dafür brauchst du null Vorwissen dank vieler hilfreicher Tipps zu Steuern und absetzbaren Kosten.
  • Schnell: In der Regel brauchst du weniger als 30 Minuten für deine Steuererklärung mit Steuerbot. Am Ende des Chats kannst du deine Steuererklärung online über die offizielle Elster Schnittstelle abgeben.

Rechenbeispiel: Wie hoch ist deine Rückerstattung?

Du bist dir nicht sicher, ob sich eine Steuererklärung als Student tatsächlich lohnt? Wir wollen ehrlich mit dir sein. In deinen Studienjahren kommt es durch deine Ausgaben für das Studium zu keiner Steuererstattung. Aber wenn du danach einen Job beginnst, dann machen sich die Steuererklärungen der Studienjahre richtig bezahlt. Wie das funktioniert erklären wir dir in unserem Rechenbeispiel für dein letztes Studienjahr und dein erstes Berufsjahr:

Semesterbeitrag im Jahr: 400 €
Notebook Anschaffung: 900 €
Wegstrecke zur Uni: 21 Kilometer
Wegstrecke zur Lerngruppe: 21 Kilometer
Einmal umgezogen: 787 €
Eine Seminarwoche in Madrid, Spanien: 7 Tage Auslandsaufenthalt

Anzurechnende Gesamtkosten deines letzten Studienjahres: 4.603 €

Rückerstattung im ersten Berufsjahr mit einem Bruttolohn von 40.000 € für dein Studium: 1.184 €

Wie du deine Steuererklärung als Student einfach mit Steuerbot in 30 Minuten erstellst?

Am obigen Rechenbeispiel siehst du, dass sich die Studenten-Steuererklärung sicher für dich lohnt. Einfach und schnell gemacht ist die Steuererklärung online mit Software, wie unserer kostenlosen App Steuerbot. Auch ohne Einkünfte kannst du deinen Verlust im Studium geltend machen und eine Steuererklärung abgeben. So gehst du vor:

  • Installiere die App Steuerbot auf deinem Smartphone.
  • Nach wenigen Fragen kommst du zu den Themen Ausbildung und Studium.
  • Dort kannst du einfach deine Ausgaben für dein Erststudium, deine Ausbildung und/oder Zweitstudium eingeben, auch ohne Belege.
  • Neben den eigentlichen Studienkosten kannst du dort alle Ausgaben, die mit deinem Studium in Verbindung stehen angeben und absetzen. Es ist ganz einfach!

Das alles können Studenten absetzen...

Du kannst alle Studienkosten als Werbungskosten ganz ohne Belege in deiner Studenten-Steuererklärung geltend machen. Dazu gehören:

  • Studiengebühren
  • Entfernungspauschalen für den Weg zur Uni
  • Arbeitsmaterialien, wie Bücher oder alle Arten von Schreibwaren
  • Hardware, wie dein Notebook und dein Smartphone
  • Kosten für Auslandssemester und Praktika
  • Versicherungen: Haftpflichtversicherung, Kranken- und Pflegeversicherung
  • Spenden und Mitgliedsbeiträge

Wichtig: Im aktuellen Steuerrecht gibt es (noch) einen wichtigen Unterschied, ob du Kosten vom Erst- oder vom Zweistudium absetzt. Ein Zweitstudium, das sich an ein Erststudium oder eine Berufsausbildung anschließt, oder ein Masterstudium kannst du vollständig als Werbungskosten absetzen. Der Verlust wird wie eine Steuergutschrift übernommen. Wenn du dann arbeitest, bekommst du deine Steuererstattung.

Dein Erststudium bzw. deine Ausbildung solltest du trotzdem als Werbungskosten absetzen. Dass die Erstausbildung nicht als Werbungskosten angesetzt wird, hält der VI. Senat des Bundesfinanzhofs für verfassungswidrig. Die Kosten der Ausbildung sind als notwendige Voraussetzung für die anschließende Berufstätigkeit beruflich veranlasst und somit als Werbungskosten voll absetzbar, so die Argumentation der Richter. Die Entscheidung darüber liegt beim Bundesverfassungsgericht. Das prüft jetzt inwieweit die Anrechnung der Aufwendungen für die erste Ausbildung mit dem Grundgesetz vereinbar ist.

Starte jetzt deine Steuererklärung