Steuerwissen

Pauschalen, Pauschbeträge und Nichtbeanstandungsgrenzen

Hier findest du alle Pauschalen, die sich positiv auf deine Rückerstattung auswirken. Außerdem erklären wir dir, was der Unterschied zu Pauschalbeträgen und Nichtbeanstandungsgrenzen ist. Steuerbot macht dich natürlich auf alle Pauschalen aufmerksam, die für dich in Frage kommen ✌️

Die Pauschalen im Überblick

💰  Werbungskosten
🚗  Fahrtkosten
🥪  Verpflegung
🚚  Umzug
📚  Arbeitsmittel
💳  Kontoführungsgebühren
📈  Sparer-Pauschbetrag
👨‍🦽  Behinderten
👩‍⚕️  Pflege

Werbekostenpauschbetrag

Werbungskosten 💰 sind alle Kosten die dir im Zusammenhang mit deiner Arbeit entstehen. Bei der Steuererklärung wird der Pauschbetrag von 1.000 €, unabhängig von deiner Steuerklasse, automatisch vom Finanzamt berücksichtigt. Wenn deine Ausgaben weniger als 1.000 € betragen, ist der Pauschbetrag günstiger für dich. Du musst ihn aber nicht extra angeben, das passiert automatisch.

Fahrtkostenpauschale bzw. Pendlerpauschale

Die Fahrtkosten 🚗 sind ein Teil der Werbungskosten. Arbeitnehmer:innen erhalten mit der sogenannten Pendlerpauschale 0,30 € pro Kilometer bei einfacher Strecke vom Wohnort zur Arbeit, die sie steuerlich geltend machen können.

👉 Seit dem Jahr 2021 werden ab dem 21. Kilometer 0,35 € berücksichtigt.

Verpflegungspauschale

Die Verpflegungspauschale ist auch ein Teil der Werbungskosten und kann steuerlich geltend gemacht werden. Wenn du aus beruflichen Gründen verreist, kannst du den sogenannten Verpflegungsmehraufwand in der Steuererklärung angeben. Die Höhe des Verpflegungsmehraufwands ist abhängig von der Dauer deiner Abwesenheit. Der Abzug von Verpflegungsmehraufwendungen ist jedoch auf drei Monate begrenzt. Bei Reisen innerhalb Deutschlands kannst du folgende Pauschalen geltend machen 🥪

  • Ab acht Stunden Abwesenheit und für An- und Abreisetage 14 €.
  • Bei ganztägiger Abwesenheit kannst du 28 € pro Tag geltend machen.

Bei Reisen außerhalb von Deutschland gelten unterschiedliche Pauschalen für jedes Land, die du hier findest.

💡 Berufskraftfahrer:innen können für jeden Tag, während einer mehrtägigen Auswärtstätigkeit, an welchem sie im Fahrzeug des Arbeitgebers übernachten 🛌🏼 eine Übernachtungspauschale von 8 € geltend machen.

Umzugskostenpauschale

Arbeitnehmer:innen, die aus berufsbedingten Gründen umziehen 🚚 können eine Umzugskostenpauschale in Höhe von 860 € und 573 € für jede weitere Person (Ehegatten, Lebenspartner und Kinder) steuerlich absetzen. Zusätzlich kannst du viele weitere Kosten im Zusammenhang mit deinem berufsbedingten Umzug steuerlich geltend machen. Dazu gehören Maklergebühren, die Umzugsfirma oder die doppelte Miete.

Aufwendungen für Arbeitsmittel

Für Arbeitsmittel 📚 können Arbeitnehmer:innen einen Betrag von 110 € geltend machen. Dieser gehört jedoch zu den oben genannten Nichtbeanstandungsgrenzen und kann manchmal vom Finanzamt gestrichen werden. Das ist aber der absolute Ausnahmefall und kommt so gut wie nie vor.

Kontoführungsgebühren

Arbeitnehmer:innen können für das Konto 💳 auf welches das Gehalt ausgezahlt wird, einen Betrag von 16 € geltend machen. Tatsächliche Kosten sind hiermit abgegolten.

Sparer-Pauschbetrag

Von Einkünften aus Kapitalvermögen 📈 die der inländischen Abgeltungsteuer unterliegen, wird der sogenannten Sparer-Pauschbetrag in Höhe von 801 € (1.602 € bei Ehegatten) abgezogen. Mit diesem sind sämtliche tatsächlich anfallenden Kosten abgegolten.

Behinderten-Pauschbetrag

Der Behinderten-Pauschbetrag wird Personen gewährt, die einen gewissen Grad der Behinderung 👨‍🦽 oder ein Merkzeichen auf dem Schwerbehindertenausweis haben.

Die Höhe der jeweiligen Beiträge ist wie folgt:

  • GdB bis 20: 0 € in 2020 und 384 € ab 2021
  • GdB bis 30: 310 € in 2020 und 620 € ab 2021
  • GdB bis 40: 430 € in 2020 und 860 € ab 2021
  • GdB bis 50: 570 € in 2020 und 1.140 € ab 2021
  • GdB bis 60: 720 € in 2020 und 1.440 € ab 2021
  • GdB bis 70: 890 € in 2020 und 1.780 € ab 2021
  • GdB bis 80: 1.060 € in 2020 und 2.120 € ab 2021
  • GdB bis 90: 1.230 € in 2020 und 2.460 € ab 2021
  • GdB bis 100: 1.420 € in 2020 und 2.840 € ab 2021
  • Merkzeichen H, Bl, TBl, Pflegegrad 4 oder 5: 3.700 € in 2020 und 7.400 € ab 2021

Pflege-Pauschbetrag

Der Pflege-Pauschbetrag in Höhe von 924 € kann von Personen in Anspruch genommen werden, welche zwangsläufig unentgeltlich eine andere Person, welche dauerhafte Pflege benötigt, im eigenen Haushalt, oder im Haushalt der zu pflegenden Person pflegen 👩‍⚕️


🤔 Was ist eine Pauschale?

Eine Pauschale ist ein vom Gesetzgeber festgelegter Wert mit welchem steuerbegünstigende Ausgaben berechnet und als abgegolten bewertet werden. Die Fahrtkostenpauschale bei welcher sämtliche mit den Fahrten zusammenhängende Kosten mit 0,30 € pro Fahrtkilometer abgegolten sind, ist so eine Pauschale.

🤔 Was ist ein Pauschbetrag?

Ein Pauschbetrag ist ebenfalls ein vom Gesetzgeber festgelegter Wert. Jedoch handelt es sich um einen komplett festgeschriebenen Betrag welcher sich steuermindernd auswirkt ohne tatsächliche Kosten nachweisen zu müssen. In gewissen Fällen ist sind mit diesem alle tatsächlich anfallenden Kosten abgegolten und nicht ansetzbar. Die Höhe der tatsächlichen Aufwendungen ist hier also egal, in der Steuererklärung wird dafür immer der gleiche Betrag angesetzt.

🤔 Was ist eine Nichtbeanstandungsgrenze?

Eine Nichtbeanstandungsgrenze ist ein Betrag, der in der Regel vom Finanzamt ohne weitere Überprüfung akzeptiert wird. Jedoch hast du als steuerpflichtige Person keinen Anspruch auf den Ansatz der Werte.