Der Behinderten-Pauschbetrag: darauf kommt es an!
Der Behinderten-Pauschbetrag: darauf kommt es an!
Der Behinderten-Pauschbetrag: darauf kommt es an!
💶  Freibeträge

Der Behinderten-Pauschbetrag: darauf kommt es an!

Pascal Eckel
Pascal Eckel · Aktualisiert am 29.06.2022 · 5 min Lesedauer
Steuer-Experte

Seien es körperliche oder geistige Einschränkungen, Menschen mit Behinderungen haben höhere Kosten für ihre Lebensführung. Damit diese nicht allein von den Steuerpflichtigen getragen werden müssen, gibt es steuerliche Entlastungen durch den Staat.

Das Wichtigste zum Behinderten-Pauschbetrag in Kürze:

  • 🧑‍🦽
    Die Höhe des Pauschbetrages hängt von dem Grad der Behinderung ab.
  • 💸
    Auch wenn die tatsächlichen Kosten niedriger sind, steht dir der volle Pauschbetrag zu.
  • 📈
    Die Höhe des Behinderten-Pauschbetrags liegt bei einem Grad der Behinderung von 20 bei 384 €. Bei einem Grad der Behinderung von 100 liegt dieser bei 2.840 €.
  • Habe ich einen Anspruch auf den Behinderten-Pauschbetrag?

    Nicht jede:r kann einfach so den Behinderten-Pauschbetrag beantragen. Tatsächlich wird dieser nach wie vor streng von den Finanzämtern geprüft 🧐 Immerhin geht es hier nicht gerade um geringfügige Steuerentlastungen.

    Als Nachweis der Behinderung gilt grundsätzlich das ärztliche Gutachten oder der Behindertenausweis.

    Seit 2021 haben Personen die mindestens einen Grad der Behinderung, kurz GdB, von 20 haben, einen Anspruch auf den Behinderten-Pauschbetrag ☝️

    Für Jahre vor 2021 hatte man zwar auch ab einem GdB von 25 einen Anspruch auf den Pauschbetrag, jedoch nur unter besonderen Bedingungen. Für eine Behindertenpauschale bei einem GdB unter 50 musstest du entweder eine Rente oder andere Leistungen aufgrund der Behinderung erhalten oder eine dauerhafte körperliche Einbuße haben.

    pexels-elevate-3009792.jpg

    Behinderten-Pauschbetrag für Kinder 👼

    Du kannst nicht nur deinen eigenen Behinderten-Pauschbetrag geltend machen, sondern auch den deiner Kinder 👨‍👩‍👧‍👧

    Die Regelungen bezüglich der Höhe des Pauschbetrags sind die gleichen wie für Erwachsene. Um den Übertrag des Behinderten-Pauschbetrages von deinem Kind auf dich geltend zu machen, musst du lediglich die Angaben zur Behinderung bei den Angaben zu deinem Kind machen.

    Wie hoch ist der Behinderten-Pauschbetrag?

    Die Behinderten-Pauschbeträge werden im Gegensatz zum Grundfreibetrag oder zum Kindergeld nicht regelmäßig erhöht. Vor der Anpassung ab 2021 haben sich die Pauschalen seit 1975 nicht mehr geändert gehabt.

    ⏭ Höhe der Pauschbeträge ab 2021

    Grad der BehinderungHöhe des Pauschbetrags
    20384 €
    30620 €
    40860 €
    501.140 €
    601.440 €
    701.780 €
    802.120 €
    902.460 €
    1002.840 €
    Hilflos / Blind / Taubblind7.400 €

    ⏮ Höhe der Pauschbeträge vor 2021

    Grad der BehinderungHöhe des Pauschbetrags
    25 - 30310 €
    35 - 40430 €
    45 - 50570 €
    55 - 60720 €
    65 - 70890 €
    75 - 801.060 €
    85 - 901.230 €
    95 - 1001.420 €
    Hilflos / Blind / Taubblind3.700 €

    🔃 Dein Grad der Behinderung hat sich im Laufe des Jahres geändert

    Wenn du bisher als Beispiel einen GdB von 50 hattest und gegen Ende des Jahres eine Neubeurteilung einen GdB von 60 feststellt, dann steht dir für das ganze Jahr die Behindertenpauschale für den GdB von 60 zu.

    Diese Kosten deckt der Behinderten-Pauschbetrag ab

    Die Behindertenpauschale soll sämtliche Kosten abdecken, die im Zusammenhang mit der Behinderung entstehen. Dazu gehören die Kosten für Medikamente, erhöhten Wäschebedarf oder auch notwendige Betreuung.

    Sind deine tatsächlichen Kosten höher oder werden vom Pauschbetrag nicht abgedeckt, wie zum Beispiel einmalige Kurkosten oder anderweitige Krankheitskosten, dann kannst du diese Aufwendungen als außergewöhnliche Belastungen geltend machen. Beachte dabei jedoch, dass sich diese Kosten erst auswirken, sobald die zumutbare Eigenbelastung überschritten wurde.

    🚕 Fahrtkostenpauschale für behinderungsbedingte Fahrten

    Seit 2021 können behinderte Personen ab einem GdB von 80 oder einem GdB von 70 mit dem Merkzeichen G zusätzlich zum Behinderten-Pauschbetrag eine Pauschale von 900 € für behinderungsbedingte Fahrten als außergewöhnliche Belastung geltend machen. Personen mit den Merkzeichen aG, H und Bl steht sogar eine Fahrtkostenpauschale von 4.500 € zu.

    So beantragst du den Behinderten-Pauschbetrag in Steuerbot

    Die Frage, ob eine Behinderung vorliegt, stellt dir Steuerbot im Chat ganz am Anfang. Du musst lediglich deinen Grad der Behinderung und die Gültigkeitsdauer des Behindertenausweises angeben. Die besonderen Merkmale G, aG, H, Bl und auch, ob ein Pflegegrad der Stufe 4 oder 5 vorliegt, werden hier gleich mit abgefragt. Steuerbot erkennt automatisch, welcher Pauschbetrag für die Behinderung angesetzt werden muss und ob eventuell die Fahrtkostenpauschale für dich in Frage kommt. Du musst als nichts weiter machen!

    Sobald du dann deine Steuererklärung mit Steuerbot erledigt hast, ist es sinnvoll dem Finanzamt eine aktuelle Kopie des ärztlichen Gutachtens oder des Behindertenausweises zukommen zu lassen. Dann kannst du dir auch sicher sein, dass der Pauschbetrag für Behinderungen berücksichtigt wird.

    Du hast Fragen? Schreib uns!

    Unser Support steht dir jederzeit unter support@steuerbot.com zur Verfügung.

    Support 31.png

    Garantierte Antwort in 24 Stunden

    Wir machen keine leeren Versprechungen und halten uns dran.

    Professionell und Kompetent

    Auf unsere ausgebildeten Steuerexperten:innen ist immer Verlass.

    Wie ein Freund

    Denn mit Freunden ist das Leben schöner. Wir pflegen einen herzlichen und persönlichen Austausch mit dir.


    Hat dir der Artikel weitergeholfen?

    😞
    😐
    😃

    Sichere dir noch heute deine Rückerstattung

    Sterne
    Mit 4,9 Sternen die beste Steuer-App auf dem Markt
    Sterne
    1.051 € durchschnittliche Rückerstattung
    Rakete
    In 20 Minuten zur fertigen Steuererklärung
    Jetzt Steuererklärung machen