Der Verspätungszuschlag und wie du ihn vermeiden kannst!
Der Verspätungszuschlag und wie du ihn vermeiden kannst!
Der Verspätungszuschlag und wie du ihn vermeiden kannst!
☝️  Allgemeines

Der Verspätungszuschlag und wie du ihn vermeiden kannst!

Anja Ruzgys
Anja Ruzgys · Aktualisiert am 27.09.2022
Steuer-Expertin

Wer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät? Oopsy, du hast die Abgabefrist für deine Steuererklärung verpasst und dir wurde vom Finanzamt ein saftiger Verspätungszuschlag aufgebrummt? Ärgerlich! Wir sagen dir, wie du das zukünftig vermeiden kannst, ob der Verspätungszuschlag rechtmäßig festgesetzt wurde und was das überhaupt sein soll 💡

Das Wichtigste zum Verspätungszuschlag in Kürze:

  • 💡
    Der Verspätungszuschlag wird automatisch im Steuerbescheid festgesetzt. Du erhältst keine Vorwarnung und kein separates Schreiben dazu.
  • Der Verspätungszuschlag wird festgesetzt, wenn bei dir eine Abgabepflicht besteht und die Frist zur Abgabe abgelaufen ist.
  • 💰
    Der Verspätungszuschlag beträgt 0,25 % deiner festgesetzten Steuer, mindestens jedoch 25 € pro Monat.
  • Was ist ein Verspätungszuschlag?

    Deine Steuernachzahlung ist höher als erwartet und das liegt an dem Verspätungszuschlag, den dir das Finanzamt aufgebrummt hat? Aber warum macht das Finanzamt so etwas und was ist der Verspätungszuschlag überhaupt?

    Der Verspätungszuschlag ist sozusagen eine Strafe des Finanzamts dafür, dass eine Erklärung nicht fristgerecht und somit verspätet von dir abgegeben wurde 💁‍♀️ Das Finanzamt ist da bei der Festsetzung recht gnadenlos, manchmal trifft es aber auch Leute, die es gar nicht treffen dürfte. Der Verspätungszuschlag kann auch als eine Art Motivation gesehen werden, damit du deine Steuer im nächsten Jahr fristgerecht abgibst 😁

    1rQ.gif

    Wann wird der Verspätungszuschlag fällig?

    Beim Verspätungszuschlag gibt es zwei Arten von Festsetzung. Einerseits die Kann-Festsetzung, bei der die Finanzämter selbst darüber entscheiden können, ob dieser anfällt, oder die Muss-Festsetzung, wenn der Verspätungszuschlag gesetzlich definitiv vorgeschrieben ist.

    Kann-Festsetzung 🤔

    Wenn du nicht zur Abgabe der Steuererklärung verpflichtet bist, dann kann das Finanzamt trotzdem einen Verspätungszuschlag festsetzen. Das ist aber eher die Ausnahme. Das macht es dann nach dem sogenannten Ermessen. Also nur in Fällen, wenn der Verspätungszuschlag aus Sicht des Finanzamts angebracht ist, weil du zum Beispiel regelmäßig Erklärungen zu spät oder garnicht abgibst.

    Muss-Festsetzung 👊

    Bist du zur Abgabe verpflichtet und sind bereits 14 Monate nach dem entsprechenden Steuerjahr abgelaufen, dann wird ein Verspätungszuschlag automatisch für jeden angefangenen Monat nach dem 14. Monat fällig.

    Nehmen wir als Beispiel die Einkommensteuererklärung für 2021. Wenn du nun zur Abgabe dieser Erklärung verpflichtet wärst und bis Ende Februar 2023 diese nicht einreichst, dann wird auf jeden Fall ein Verspätungszuschlag festgesetzt 🙆‍♀️

    Sonderfall Rentner:innen 👵

    Bei Rentner:innen gibt es eine gesonderte Ausnahmeregelung, denn irgendwann passiert es mal, dass man mal ganz unbewusst in die Abgabepflicht rutscht. Zum Beispiel kann eine Rentenerhöhung dafür sorgen, dass man über dem Grundfreibetrag liegt. Da berechtigterweise davon auszugehen war, dass man nicht bemerkt, dass mit einem Mal eine Abgabepflicht besteht, dürfen Verspätungszuschläge nur in bestimmten Fällen festgesetzt werden. Das ist nur dann möglich, wenn dir das Finanzamt explizit eine Frist zur Abgabe gesetzt hat und du diese nicht einhältst, aber nicht für den Zeitraum davor. Man spricht hier von der sogenannten Verschonungsregelung.

    Du hast einen Verspätungszuschlag bekommen? In diesen Fällen musst du ihn nicht zahlen!

    Wie bereits am Anfang erwähnt, trifft es auch manchmal jene Personen, die es gar nicht treffen dürfte 😤 Wurde in deinem Steuerbescheid ein Verspätungszuschlag festgesetzt, obwohl du gesetzlich nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet bist, dann ist dieser rechtswidrig. Du kannst dagegen also einen Einspruch einlegen.

    Außerdem darf der Verspätungszuschlag bei einer Abgabepflicht nicht festgesetzt werden, wenn

  • die Steuer null Euro beträgt,
  • 💰
    du eine Steuererstattung erhältst,
  • 💁‍♀️
    es nicht deine Schuld war, dass du die Frist verpasst hast und du das glaubhaft machen kannst,
  • eine Fristverlängerung genehmigt wurde oder
  • 🪜
    deine Vorauszahlungsbeträge und Abzugssteuern höher sind als deine eigentliche Steuer.
  • Kann die Abgabefrist für die Steuererklärung verlängert werden?

    Solange die Abgabefrist noch nicht überschritten wurde, kannst du jederzeit beantragen, die Abgabefrist verlängern zu lassen. Erfahrungsgemäß sind die Finanzämter diesbezüglich relativ kulant, immerhin haben dann auch die Mitarbeiter:innen dort erstmal weniger Arbeit.

    Wenn du plausibel begründen kannst – und das am Besten schriftlich – warum du deine Steuererklärung verspätet abgibst, kann dir der Verspätungszuschlag oder eine Mahnung erspart bleiben 🥳

    Höhe und Berechnung des Verspätungszuschlags

    Und so berechnet sich der Verspätungszuschlag:

  • 1️⃣
    Deine Vorauszahlungen und anzurechnenden Steuerabzugsbeträge werden von deiner festgesetzten Einkommensteuer abgezogen.
  • 2️⃣
    0,25% von diesem Betrag, mindestens jedoch 25 €, werden zu deinem monatlichen Verspätungszuschlag.
  • 3️⃣
    Für jeden angefangenen Monat um den sich deine Abgabe verspätet, wird dieser Betrag festgesetzt.
  • Damit die Sache jetzt in Fleisch 🥩 und Blut🩸übergeht, hier noch ein kleines Beispiel zur Verdeutlichung 😁

    Dir fällt auf, dass du deine Steuererklärung schon längst hättest abgeben müssen und dass du die Frist schon um 10 Monate überschritten hast 😱 Das Finanzamt hat deine Steuer auf 14.000 € festgesetzt.

    Berechnung des monatlichen Verspätungszuschlags: Festgesetzte Steuer x 0,25 % = 14.000 € x 0,25 % = 35 € pro Monat.

    Der Mindestbetrag von 25 € pro Monat ist somit überschritten. Der monatliche Verspätungszuschlag beträgt also 35 € pro Monat.

    Berechnung des Verspätungszuschlags: 35 € x 10 Monate = 350 €. Zusätzlich zu den 14.000 € Steuerlast sind also noch weitere 350 € für die verspätete Abgabe zu zahlen.

    Steuerbot

    Kann das Finanzamt außer dem Verspätungszuschlag weitere Maßnahmen einleiten?

    Das Finanzamt hat, abgesehen von dem Verspätungszuschlag, noch weitere Maßnahmen auf Lager, um dich zur Abgabe deiner Steuererklärung fristgerecht zu bemühen.

    Zwangsgeld

    Solltest du die Mahnungen vom Finanzamt ignorieren, kann es dir ein Zwangsgeld auferlegen. Als Ersttäter:in sind das in der Regel ein paar hundert Euro. Die Höchststrafe beträgt jedoch 25.000 € 🤯

    Schätzung

    Solltest du weiterhin deine Steuererklärung nicht abgeben, kann das Finanzamt deine Besteuerungsgrundlagen schätzen. Die Schätzung erfolgt meistens auf Basis deiner Vorjahresdaten. Einnahmen, die nicht elektronisch übermittelt wurden, setzt das Finanzamt hierbei jedoch nicht an und Ausgaben werden in der Regel gar nicht in die Bemessung einbezogen.

    Du als Steuerpflichtige:r sollst einen möglichst ungünstigen Steuerbescheid erhalten, damit du deine Steuererklärung schnellstmöglich abgibst, denn die Schätzung ersetzt die Abgabe nicht 💁‍♀️

    Du hast, nachdem du den Steuerbescheid mit der Schätzung bekommen hast, einen Monat Zeit, deine Steuererklärung abzugeben.

    Geh’ kein Risiko ein und nutze Steuerbot um deine Steuererklärung fristgerecht und super leicht zu erledigen 🚀

    Das ist Steuerbot

    Mit einfach verständlichen Fragen wirst du ganz persönlich und Schritt für Schritt im Chat durch die Steuererklärung geführt. Als wenn du mit einem Steuerberater über WhatsApp schreiben würdest. Dabei bekommst du hilfreiche Tipps und bei Bedarf zusätzliche Erklärungen. Du kannst keine Fehler machen! Steuerbot setzt Pauschalen an und gibt immer hilfreiche Tipps, damit du die maximale Steuererstattung bekommst.

    In nur 20 Minuten ist die Steuererklärung fertig zum komplett digitalen Versand ans Finanzamt. Und falls du an einer Stelle mal nicht weiter weißt, kannst du jederzeit unseren Support kontaktieren 👍

    Es wurde ein Verspätungszuschlag festgesetzt – was du jetzt tun kannst!

    Wenn in deiner Steuererklärung ein Verspätungszuschlag festgesetzt wurde, kannst du versuchen dagegen Einspruch einzulegen. Du solltest diesen Einspruch aber glaubhaft begründen – also Gründe dafür nennen, warum dir der Verspätungszuschlag erlassen oder reduziert werden sollte.

    Letztendlich entscheidet das Finanzamt darüber 🤷‍♀️

    Wie unterscheidet sich der Verspätungszuschlag zum Säumniszuschlag?

    Der Verspätungszuschlag wird erhoben, wenn du deine Steuererklärung verspätet abgibst und somit die gesetzliche Abgabefrist versäumt hast.

    Der Säumniszuschlag hingegen wird erhoben, wenn du die Nachzahlung, die aus deiner Steuererklärung resultiert, nicht fristgemäß an das Finanzamt zahlst.

    Du hast Fragen zum Verspätungszuschlag? Schreib uns!

    Unser Support steht dir jederzeit unter support@steuerbot.com zur Verfügung.

    Support 31.png

    Garantierte Antwort in 24 Stunden

    Wir machen keine leeren Versprechungen und halten uns dran.

    Professionell und Kompetent

    Auf unsere ausgebildeten Steuerexperten:innen ist immer Verlass.

    Wie ein Freund

    Denn mit Freunden ist das Leben schöner. Wir pflegen einen herzlichen und persönlichen Austausch mit dir.

    Häufige Fragen 💭

    Wie hoch ist der Verspätungszuschlag?

    Der Verspätungszuschlag beträgt 0,25 % deiner festgesetzten Einkommensteuer, mindestens jedoch 25 € pro Monat. Für jeden Monat, den du deine Steuererklärung später abgegeben hast, wird der Verspätungszuschlag fällig.

    Was kann man tun wenn ein Verspätungszuschlag festgesetzt wurde?

    Nach Zugang des Bescheides hast du einen Monat Zeit, um Einspruch einzulegen. Wenn du plausibel begründen kannst, warum du die Steuererklärung verspätet abgegeben hast, kann der Verspätungszuschlag erlassen oder reduziert werden. Das Finanzamt hat hier aber das letzte Wort.

    Wann wird der Verspätungszuschlag fällig?

    Der Verspätungszuschlag wird fällig, wenn du deine Steuererklärung verspätet abgegeben hast, eine Abgabepflicht besteht und die Frist hierfür abgelaufen ist. Für das Jahr 2020 müssen seit dem Ende des betreffenden Steuerjahres 14 Monate vergangen sein.


    Hat dir der Artikel weitergeholfen?

    😞
    😐
    😃
    Geld kommt angeflogen

    Sichere dir noch heute deine Rückerstattung

    Jetzt Steuererklärung machen