Der Spitzensteuersatz - der Steuersatz für Topverdiener
Der Spitzensteuersatz - der Steuersatz für Topverdiener
Der Spitzensteuersatz - der Steuersatz für Topverdiener
☝️  Allgemeines

Der Spitzensteuersatz - der Steuersatz für Topverdiener

Anja Ruzgys
Steuer-Expertin
Uhr6 min Lesedauer
KalenderAktualisiert am: 02.05.2024

Vom Spitzensteuersatz hat jeder schon gehört, aber über den Spitzensteuersatz sind viele Mythen im Umlauf, die nicht ganz richtig sind. Wer zahlt überhaupt den Spitzensteuersatz und wieso wurde er eingeführt? Alles, was du wissen musst, findest du hier 🦊

Das Wichtigste zum Spitzensteuersatz in Kürze:

  • 💸
    Aktuell zahlen ca. 4 Millionen Deutsche den Spitzensteuersatz.
  • 🤑
    Der deutsche Spitzensteuersatz beträgt 42 %.
  • 💁‍♀️
    Im EU-Vergleich liegt Deutschland mit seinem Spitzensteuersatz eher im unteren Bereich.
  • 📈
    Ab einem zu versteuernden Einkommen von circa 67.000 € wird der Spitzensteuersatz fällig.
Fakten

1
  Was ist der Spitzensteuersatz?

In Deutschland haben alle Steuerzahler einen persönlichen Steuersatz. Geringverdienende zahlen somit weniger Steuern und Topverdienende dementsprechend einen höheren Steuersatz oder den Spitzensteuersatz.

Die Grundlage hierfür bildet der Einkommensteuertarif, der in der Jahres-Steuertabelle abgebildet ist. Aus der Jahres-Steuertabelle bzw. der Lohnsteuertabelle lassen sich für jedes zu versteuernde Einkommen die jeweiligen steuerlichen Abzüge ablesen. Wenn du checken möchtest, wo du in dieser Steuertabelle liegst, kannst du es dir ganz einfach auf der Seite des Bundesfinanzministeriums ausrechnen lassen.

2
  Wie hoch ist der Spitzensteuersatz in Deutschland und wann muss ich ihn zahlen?

In Deutschland liegt der Spitzensteuersatz bei 42 %. Ab einem zu versteuernden Einkommen von 66.761 € (Stand für das Jahr 2024) muss der Spitzensteuersatz gezahlt werden. Im Jahr 2023 fiel der Spitzensteuersatz ab einem Nettogehalt von 61.972 € an. Zusammenveranlagte Ehegatten zahlen im Jahr 2024 den Spitzensteuersatz ab einem zu versteuernden Einkommen von 133.520 €.

Wenn du denkst, dass der Spitzensteuersatz schon die Spitze des Eisbergs ist, hast du bestimmt noch nichts von der Reichensteuer gehört 😁 Die Reichensteuer liegt bei saftigen 45 % und betrifft alle Moneymaker:innen ab einem zu versteuernden Einkommen von 277.826 € für das Jahr 2024. Bei zusammenveranlagten Ehegatten wird die Reichensteuer ab einem zu versteuernden Einkommen von 555.652 € gezahlt.

Wusstest du, dass der Staat früher noch viel tiefer in die Tasche gegriffen hat 😁 Ende der 80er lag der Spitzensteuersatz bei 56 % und somit bei über der Hälfte des Einkommens - gar nicht mal so cool!

Symbolbild Spitzensteuersatz und Reichensteuer

Wenn du der Meinung bist, dass bei dir unterjährig zu viel Steuern von deinem Gehalt einbehalten wurden, sei unbesorgt! Spätestens, wenn du deine Steuererklärung machst, wird eventuell zu viel gezahlte Steuer zurückgezahlt. Darum macht es so gut wie immer Sinn, eine Steuererklärung einzureichen 👍

3
  Der deutsche Spitzensteuersatz im Vergleich

Im EU Vergleich liegt Deutschland 🇩🇪 mit seinem Spitzensteuersatz eher hinten. Wenn du mit dem Gedanken gespielt hast, nach Schweden 🇸🇪 auszuwandern, weil du dir ein Leben ohne die schwedischen Zimtschnecken nicht mehr vorstellen kannst – bedenke, dass der Spitzensteuersatz hier bei 55 % liegt 💸

Auch in Portugal 🇵🇹 und Belgien 🇧🇪 liegen die Spitzensteuersätze für Topverdiener:innen deutlich höher als in Deutschland. Als Surflehrer:in in Portugal verdienst du sicher nicht so viel, dass du unter dem Spitzensteuersatz leidest, aber dafür hast du Sonne 🌞 und Wellen 🌊 ohne Ende 😁

4
  Wie berechnet sich der Spitzensteuersatz?

Aus deinem Einkommen abzüglich der Ausgaben, die du dafür hattest, errechnen sich die Einkünfte. Deine gesamten Einkünfte werden vom Finanzamt zusammengerechnet. Neben deinen Einkünften als Arbeitnehmer:in hast du eventuell noch ein Häuschen, das du vermietest, Kapitalerträge oder bist nebenberuflich selbstständig? Diese Einkünfte werden ebenfalls zu deinen anderen Einkünften hinzugerechnet.

Nachdem alle Einkünfte zusammengerechnet wurden, werden die Steuerfreibeträge, Werbungskosten und sonstige Pauschbeträge sowie Sonderausgaben und Vorsorgeaufwendungen abgezogen – also alle Ausgaben, die du geltend machen kannst und darfst.

Für den verbleibenden Betrag wird dann dein persönlicher Steuersatz oder auch Durchschnittssteuersatz berechnet.

Beispiel

Für dieses Beispiel rechnen wir mit den Zahlen von 2023, die Berechnung bleibt auch in diesem Jahr gleich.

Wie berechnet sich der Spitzensteuersatz?

Wenn du nach Abzug aller Einnahmen und Ausgaben beispielsweise 65.000 € erzielt hat, wird nur auf den Betrag, ab dem der Spitzensteuersatz anfällt, also ab 62.810 € der Spitzensteuersatz berechnet. Der Grundfreibetrag in Höhe von 10.908 € bleibt steuerfrei.

Bis zu diesem Betrag wird das Einkommen nicht versteuert. Zwischen den Beträgen 10.908 € und 62.810 € steigt der Steuersatz immer weiter an – vom Eingangssteuersatz in Höhe von 12 % bis zum Spitzensteuersatz in Höhe von 42 %.

Beispiel

Was ist der Grenzsteuersatz?

Man nennt den höchsten Steuersatz, der für den letzten Teil deines Einkommens berechnet wird, auch Grenzsteuersatz. Der Grenzsteuersatz ist der Steuersatz, mit dem der nächste zusätzliche Euro des aktuellen zu versteuernden Einkommens versteuert wird. Somit ist der Grenzsteuersatz unter einem Jahreseinkommen von 11.604 € gleich null und danach erhöht er sich vom Eingangssteuersatz bis hin zum Höchststeuersatz.

Wird der Spitzensteuersatz auf das komplette Jahreseinkommen gezahlt?

Wenn du dich jetzt fragst, ob du dann auf dein komplettes zu versteuerndes Jahreseinkommen die 42 % Spitzensteuersatz zahlst, können wir dich beruhigen. Du zahlst die 42 % nur für den Teil des zu versteuernden Einkommens, ab dem der Spitzensteuersatz anfällt, also ab 66.761 €. Der restliche Teil wird mit einem durchschnittlichen Steuersatz zwischen 12 % und 42 % besteuert und aus diesen Steuersätzen wird dann dein persönlicher Steuersatz von beispielsweise 27 % gebildet.

Infografik Grenzsteuersätze – Eingangssteuersatz, Spitzensatz, Reichensteuer

5
  Das ist dein Steuersatz!

In Deutschland gilt die Regelung des progressiven Einkommensteuertarifs: je mehr du verdienst, desto höher ist die Steuerlast, die du tragen musst. Im Einkommensteuergesetz gibt es verschiedene Tarifzonen, auch Progressionszonen genannt, in denen die Steuer unterschiedlich steigt. Man spricht hier vom Progressionsvorbehalt.

Wenn du höhere Einkünfte hast und somit eine Progressionszone überschreitest, kommst du in die sogenannte kalte Progression. Als kalte Progression wird die Steuermehrbelastung bezeichnet, die du bei einer Gehaltserhöhung tragen musst. Obwohl man also eine Gehaltserhöhung bekommt, kann man sich weniger leisten als zuvor. Die Gründe hierfür liegen in der Steuerprogression – je mehr du verdienst, desto mehr Steuern musst zu zahlen – und an der Inflation, die dafür sorgt, dass Waren und Dienstleistungen immer teurer werden 😤

Zumindest eine gute Nachricht: Die Progressionszonen ändern sich, wodurch einigen die kalte Progression erspart bleibt. Hier findest du die unterschiedlichen Stufen des Einkommensteuertarifs für die Jahre 2024 und 2023:

Progressionszonen 2024

  1. Nullzone innerhalb des Grundfreibetrags: 0 bis 11.604 €
  2. Untere Progressionszone: 11.605 € bis 17.005 €
  3. Obere Progressionszone: 17.006 € bis 66.760 €
  4. Erste Proportionalzone: 66.761 € bis 277.826 €
  5. Zweite Proportionalzone – Reichensteuer: ab 277.826 €

Progressionszonen 2023

  1. Nullzone innerhalb des Grundfreibetrags: 0 bis 10.908 €
  2. Untere Progressionszone: 10.909 € bis 15.999 €
  3. Obere Progressionszone: 16.000 € bis 62.809 €
  4. Erste Proportionalzone: 62.810 € bis 277.825 €
  5. Zweite Proportionalzone – Reichensteuer: ab 277.826 €

Infografik Steuerprogression Tarifzone 1 (Grundfreibetrag) bis Tarifzone 5 (Reichensteuersatz)

Hinweis

Fazit

Spitzensteuersatz, Reichensteuer – money comes, money goes – egal, ob du von einem der beiden Steuersätze betroffen bist, die Steuerbot-App hilft dir dabei, die für dich beste Steuerrückzahlung rauszuholen 💰

Mit einfach verständlichen Fragen wirst du ganz persönlich und Schritt für Schritt im Chat durch die Steuererklärung geführt. Als wenn du mit einem Steuerberater über WhatsApp schreiben würdest. Dabei bekommst du hilfreiche Tipps und bei Bedarf zusätzliche Erklärungen. Du kannst keine Fehler machen! Steuerbot setzt Pauschalen an und gibt immer hilfreiche Tipps, damit du die maximale Steuerrückzahlung bekommst.

In nur 20 Minuten ist die Steuererklärung fertig zum komplett digitalen Versand ans Finanzamt. Und falls du an einer Stelle mal nicht weiter weißt, kannst du jederzeit unseren Support kontaktieren 👍

Sprechblase

Häufig gestellte Fragen zum Spitzensteuersatz

Kann man dem Spitzensteuersatz entgehen?

Wenn dein zu versteuerndes Einkommen über der Grenze zum Spitzensteuersatz geht, dann musst du auch den Spitzensteuersatz zahlen. Wenn du aber all deine absetzbaren Ausgaben in der Steuererklärung angibst, kann es sein, dass dein zu versteuerndes Einkommen nicht so hoch ist, wie vermutet. Dann erwartet dich eine Steuerrückzahlung 🤑

Lohnt sich die Steuererklärung auch noch, wenn man eindeutig den Sptzensteuersatz zahlen muss?

Besonders, wenn du ein sehr hohes Einkommen hast, lohnt sich die Steuererklärung. Gerade als Großverdiener hast du meist mehr Ausgaben, die du absetzen kannst, um mit deiner Steuererklärung eine Menge Geld vom Staat zurückzubekommen 🤩

Gibt es Länder ohne Steuern?

Insgesamt gibt es 19 Länder auf der Welt, die ohne Einkommensteuer auskommen. Die vereinigten arabischen Emirate, die Bahamas und Monaco sind nur einige Beispiele dafür 😬

Du hast Fragen zu Steuerbot? Schreib uns!

Unser Support steht dir jederzeit unter support@steuerbot.com zur Verfügung.

support_bild.png

Dokument

Garantierte Antwort in 24 Stunden

Wir machen keine leeren Versprechungen und halten uns dran.

Dokument

Professionell und Kompetent

Auf unsere ausgebildeten Steuerexperten:innen ist immer Verlass.

Dokument

Wie ein Freund

Denn mit Freunden ist das Leben schöner. Wir pflegen einen herzlichen und persönlichen Austausch mit dir.

Hat dir der Artikel weitergeholfen?

😞
😐
😃

DISCLAIMER

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keine:n zertifizierte:n Steuerberater:in. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Geld kommt angeflogen

Sichere dir noch heute deine Rückerstattung

Jetzt Steuererklärung machen