Grunderwerbsteuer: Immobilienkauf in der Steuererklärung
Grunderwerbsteuer: Immobilienkauf in der Steuererklärung
Grunderwerbsteuer: Immobilienkauf in der Steuererklärung
💸  Ausgaben

Grunderwerbsteuer: Immobilienkauf in der Steuererklärung

Pascal Eckel
Steuer-Experte
Uhr10 min Lesedauer
KalenderAktualisiert am: 30.11.2023

Auch wenn die Zeiten niedriger Zinsen zu Ende sind, so träumt doch noch manch einer vom Eigenheim. Dabei kommen nicht nur die hohen Zinsen auf einen zu. Nein! Das Finanzamt möchte natürlich auch noch etwas abhaben 😓

Das Wichtigste zur Grunderwerbssteuer in Kürze:

  • 💸
    Beim Kauf einer Immobilie fällt in der Regel die Grunderwerbsteuer an.
  • 👀
    Unter Umständen kann der Erwerb auch komplett steuerfrei sein. Es gibt verschiedene Befreiungen von der Steuerpflicht. Das läuft automatisch und du brauchst dafür keine Steuererklärung.
  • 🙏
    Der Verkauf unter nahen Angehörigen, die in gerader Linie verwandt sind, ist z.B. steuerfrei.
  • Die Grunderwerbsteuer ist eine der wenigen Steuerarten, die keine Steuererklärung benötigt.
Fakten

1
  Was ist die Grunderwerbsteuer?

Wenn jemand ein Haus oder ein Stück Land kauft, zahlt er nicht nur den Preis des Hauses an den Verkäufer, sondern auch die Grunderwerbsteuer. Hier fällt leider eine zusätzliche Steuer an.

Wie viel Grunderwerbsteuer man zahlen muss, hängt davon ab, wo man in Deutschland wohnt. In einigen Bundesländern ist sie höher, in anderen niedriger ⚖️ Je nach Bundesland beträgt sie zwischen 3,5 und 6,5 Prozent des Kaufpreises.

2
  Wie berechnet sich die Grunderwerbsteuer?

Als Besteuerungsgrundlage wird grundsätzlich der Kaufpreis herangezogen, welcher im notariell beglaubigten Vertrag 📜 steht. Sollte mit der Immobilie oder dem Grundstück Zubehör verkauft werden, zum Beispiel die Möblierung 🛋️, dann wird dies noch vom Kaufpreis abgezogen und die Bemessungsgrundlage sinkt dadurch.

📊 Höhe der Grunderwerbsteuer

Die Höhe der Grunderwerbsteuer entspricht einem Prozentsatz der Bemessungsgrundlage und variiert von Bundesland zu Bundesland. Denn bei der Grunderwerbsteuer handelt es sich um eine Landessteuer. Das heißt, die Länder dürfen den Steuersatz individuell bestimmen. Wie hoch die Grunderwerbsteuer in den einzelnen Ländern ist, siehst du in dieser Tabelle:

BundeslandProzentsatz
Baden-Württemberg5,0 %
Bayern3,5 %
Berlin6,0 %
Brandenburg6,5 %
Bremen5,0 %
Hamburg5,5 %
Hessen6,0 %
Mecklenburg-Vorpommern6,0 %
Niedersachsen5,0 %
Nordrhein-Westfalen6,5 %
Rheinland-Pfalz5,0 %
Saarland6,5 %
Sachsen5,5 %
Sachsen-Anhalt5,0 %
Schleswig-Holstein6,5 %
Thüringen6,5 %

👆 Befreiungen von der Grunderwerbsteuer

Wie bei anderen Steuern gibt es auch hier so manche Befreiungen von der Steuerpflicht und der Erwerb kann komplett steuerfrei sein 🙌🏼

Unter den folgenden Bedingungen fällt keine Grunderwerbsteuer an:

  • Bemessungsgrundlage unter 2.500 €
  • Erwerb durch Erbe oder Schenkung
  • Auflösung einer Erbengemeinschaft
  • Erwerb durch den Ehegatten oder Lebenspartner
  • Erwerb durch Scheidung
  • Erwerb von Verwandten in gerader Linie

3
  Kann ich bei der Grunderwerbsteuer sparen?

Leider ist die Grunderwerbsteuer eine der wenigen Steuern, die keinerlei Möglichkeit zum Sparen anbietet 😫

Wir können dir nur einen Tipp geben 💡 Achte darauf, dass der Notar das Inventar, bzw. das Zubehör ordentlich auflistet. Das macht nicht nur dem Finanzamt die Erstellung des Grundsteuerbescheids einfacher, sondern sorgt auch dafür, dass für die Berechnung der Grunderwerbsteuer die möglichst geringste Bemessungsgrundlage in Betracht gezogen werden kann.

4
  Muss ich eine Steuererklärung für die Grunderwerbsteuer abgeben?

Eine Erklärung für die Grunderwerbsteuer gibt es nicht. Sobald du beim Notar den Kaufvertrag unterschrieben hast, ist der Notar verpflichtet eine Kopie des Kaufvertrags an das Finanzamt zu schicken und dieses setzt dann die Grunderwerbsteuer anhand des Kaufvertrags fest 🫴🏼

5
  Ausgaben für die Immobilie

Natürlich kauft man nicht immer eine perfekte Immobilie 🏚️ und hier und da muss noch was repariert oder saniert werden. Diese Kosten kannst du natürlich auch absetzen. Wie du diese absetzen kannst, hängt davon ab, ob du die Immobilie selbst bewohnst oder diese vermietest.

Selbstbewohnte Immobilie

Wenn du selbst in der erworbenen Immobilie wohnst, dann kannst du sämtliche Kosten im Zusammenhang mit dem Erhalt der Immobilie als haushaltsnahe Handwerkerleistungen oder haushaltsnahe Dienstleistungen absetzen. Wenn es sich um aufwändigere Maßnahmen handelt, kann sogar ein Abzug als energetische Maßnahme in Betracht kommen.

Vermietete Immobilie

Vermietest du die erworbene Immobilie, dann kannst du alle Kosten, die dir dafür anfallen, als Werbungskosten angeben. Diese Werbungskosten mindern dann deine Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung.

6
  Welche Kosten können beim Erwerb einer Immobilie anfallen?

Wer eine Immobilie 🏠 oder ein Grundstück 🏕️ erwirbt, muss damit rechnen, dass höhere Kosten anfallen und nicht nur der Kaufpreis zu zahlen ist. Dabei gibt es Kosten, die nur einmalig anfallen und Kosten, die laufend zu zahlen sind. Am wichtigsten dabei ist im Zusammenhang mit dem Finanzamt die Grunderwerbsteuer.

Einmalige Kosten

Folgende Aufwendungen gehören zu den einmaligen Kosten im Zusammenhang mit dem Erwerb eines Grundstücks oder einer Immobilie:

  • Grunderwerbsteuer
  • Notargebühren
  • Grundbucheintrag
  • Maklerprovision

Laufende Kosten

Diese Aufwendungen gehören zu den laufenden Kosten im Zusammenhang mit dem Erwerb eines Grundstücks oder einer Immobilie:

  • Grundsteuer
  • Versicherungen
  • Tilgungsraten für das Darlehen
  • Zinsen für Darlehen
  • Verbrauchskosten (Strom, Wasser, Gas und Öl)
Hinweis

Fazit

Wenn du gerade eine Immobilie gekauft hast, freust du dich sicherlich über ein wenig Geld vom Staat, oder? Die meisten Arbeitnehmer lassen eine Menge Geld liegen, weil sie keine Steuererklärung machen wollen. Mit Steuerbot gibt es keine Ausrede mehr, um die Steuererklärung nicht abzugeben, denn in nur 20 Minuten kannst du den Spaß, ganz ohne Steuerwissen, hinter dich bringen 🤩

Sprechblase

Häufig gestellte Fragen zur Grunderwerbsteuer

Wann fällt die Grunderwerbsteuer an?

Die Grunderwerbsteuer fällt immer dann an, wenn eine Immobilie oder ein Grundstück erworben wird. Es gibt dabei wenige steuerbefreiende Ausnahmen.

Wie hoch ist die Grunderwerbsteuer?

Die Höhe der Grunderwerbsteuer hängt von der Bemessungsgrundlage sowie dem jeweiligen Prozentsatz der Bundesländer ab.

Kann ich Kosten für Renovierungen oder die Instandhaltung absetzen?

Ja, diese Kosten kannst du absetzen. Entweder als haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen oder als Werbungskosten, sofern du die Immobilie vermietest.

Du hast Fragen zu Steuerbot? Schreib uns!

Unser Support steht dir jederzeit unter support@steuerbot.com zur Verfügung.

support_bild.png

Dokument

Garantierte Antwort in 24 Stunden

Wir machen keine leeren Versprechungen und halten uns dran.

Dokument

Professionell und Kompetent

Auf unsere ausgebildeten Steuerexperten:innen ist immer Verlass.

Dokument

Wie ein Freund

Denn mit Freunden ist das Leben schöner. Wir pflegen einen herzlichen und persönlichen Austausch mit dir.

Hat dir der Artikel weitergeholfen?

😞
😐
😃

DISCLAIMER

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keine:n zertifizierte:n Steuerberater:in. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Geld kommt angeflogen

Sichere dir noch heute deine Rückerstattung

Jetzt Steuererklärung machen