Erbschaftsteuer: Steuerklassen, Tabellen und Freibeträge
Erbschaftsteuer: Steuerklassen, Tabellen und Freibeträge
Erbschaftsteuer: Steuerklassen, Tabellen und Freibeträge
🐖  Einnahmen

Erbschaftsteuer: Steuerklassen, Tabellen und Freibeträge

Pascal Eckel
Steuer-Experte
Uhr9 min Lesedauer
KalenderAktualisiert am: 02.02.2024

Ein Todesfall ist immer tragisch und viel zu häufig kommt es vor, dass Erbangelegenheiten den Angehörigen die Zeit zum Trauern nehmen. Damit du zumindest über den steuerlichen Teil des Erbes aufgeklärt bist und du keine wertvolle Zeit mehr damit verschwenden musst, haben wir für dich diese Seite erstellt. Hier findest du alles, was du über die Erbschaftsteuer, die entsprechenden Steuerklassen und alle Freibeträge wissen musst 🤝

Das Wichtigste zur Erbschaftsteuer in Kürze:

  • 🫴🏼
    Die Freibeträge sind in der Regel sehr hoch und der durchschnittliche Erbe wird eher selten zur Kasse gebeten.
  • 👀
    Unter Umständen kann das Erbe komplett steuerfrei sein. Entweder, weil das Erbe unter den Freibeträgen liegt oder weil eine Regel der Steuerbefreiung greift.
  • 📆
    Wird innerhalb von 10 Jahren ein Freibetrag überschritten, wird die Erbschaftsteuer fällig.
  • 📝
    Das Finanzamt sendet dir eine Erbschaftsteuererklärung zu, sofern du diese abgeben musst.
Fakten

1
  Was ist die Erbschaftsteuer?

Stirbt eine verwandte Person und hinterlässt ein Vermögen, so findet eine Transaktion im Rahmen des Erbens statt. In einigen Fällen möchte das Finanzamt einen Teil des Erbes abbekommen und besteuert dieses entsprechend. Falls notwendig, wird dir dafür eine Erbschaftsteuererklärung gesendet. Falls du keine bekommst, musst du auch keine Erklärung abgeben 🤷

2
  Steuerklassen in der Erbschaftssteuer

Im Vergleich zur Einkommensteuer hat die Erbschaftsteuer nur drei Steuerklassen, jedoch mit einer genauen Auflistung nach Verwandtschaftsgraden:

IIIIII
EhegatteGeschwisteralle übrigen Verwandten
LebenspartnerKinder der Geschwister
KinderStiefeltern
StiefkinderSchwiegerkinder
KindeskinderSchwiegereltern
Elterngeschiedener Ehegatte
Großelterngeschiedener Lebenspartner

3
  Freibeträge in der Erbschaftsteuer

Je nach Steuerklasse bzw. Grad der Verwandtschaft steht dir ein bestimmter Freibetrag zu, den du innerhalb von 10 Jahren erben darfst ohne darauf Erbschaftsteuer zahlen zu müssen 🤑

VerwandschaftsgradFreibetrag
Ehegatte500.000 €
Lebenspartner500.000 €
Kinder400.000 €
Kindeskinder200.000 €
Eltern100.000 €
Großeltern100.000 €
Personen der Steuerklasse II20.000 €
Personen der Steuerklasse III20.000 €

4
  Höhe der Erbschaftsteuer

Die Höhe der Erbschaftsteuer variiert von Person zu Person ähnlich wie die Höhe des Nachlasses, denn je nach Grad der Verwandtschaft gibt es unterschiedliche Steuerklassen in der Erbschaftsteuer mit verschiedenen Steuersätzen.

Ebenso entscheidet der Grad der Verwandtschaft mit dem Erblasser über die Höhe der Erbschaftssteuerfreibeträge.

Höhe des steuerpflichtigen Nachlasses bis...Steuerklasse ISteuerklasse IISteuerklasse III
...75.000 €7 %15 %30%
...300.000 €11 %20 %30 %
...600.000 €15 %25 %30 %
...6.000.000 €19 %30 %30 %
...13.000.000 €23 %35 %50 %
...26.000.000 €27 %40 %50 %
über 26.000.000 €30 %43 %50 %

Im Gegensatz zur Einkommensteuer, welche eine progressive Steuerbelastung 📈 vorsieht, hat die Erbschaftsteuer statische Steuersätze.

Wie funktioniert die Härtefallregelung?

Bei der Ermittlung der Erbschaftsteuer gibt es eine Sonderregelung. Diese mildert die Erbschaftsteuer, sofern bestimmte Wertgrenzen einbehalten werden. Hierdurch wird verhindert, dass du wegen kleinen Grenzüberschreitungen deutlich mehr Steuern zahlen musst. So gibt es eine anteilige Steuerberechnung für den die Wertgrenze übersteigenden Betrag. Diese Härtefallregelung lässt sich am ehesten an einem Beispiel erklären.

Beispiel

Tina erbt von Ihrem Vater einen Betrag in Höhe von 760.000 €. Nach Abzug der Freibeträge in Höhe von 400.000 €, 41.000 € und 12.000 € bleibt ein steuerpflichtiger Nachlass in Höhe von 307.000 € übrig.

Notwendige Werte
Steuerpflichtiger Erwerb307.000
Steuer 15 %46.050
vorhergehende Wertgrenze300.000
Steuer 11 %33.00033.000
Differenz zwischen den Steuersätzen13.050
Wertgrenze übersteigener Betrag7.000
Bruchteilsermittlung: 50% von 7.0003.5003.500
zu zahlende Erbschaftsteuer36.500

Da der Wert der Bruchteilsermittlung unter der Differenz der Steuern nach 11 % und 15 % liegt, also den 13.050 €, wird nur eine Steuer in Höhe von 36.500 € erhoben. Diese ergibt sich aus der Höhe der maximalen Steuer für die vorige Wertgrenze, sowie dem hälftigen Bruchteil des die Wertgrenze übersteigenden Betrags.

Somit muss Tina wegen der 7.000 €, die sie in die nächsthöhere Steuergrenze bringen, nur 3.500 € mehr Steuern zahlen. Ohne die Härtefallregelung wären es ganze 13.050 €, die zusätzlich anfallen würden.

Beispiel

5
  Steuerbefreiungen in der Erbschaftsteuer

Die Erbschaftsteuer sieht, je nach Steuerklasse, pauschale Steuerbefreiungen vor. So sind für Erben der Steuerklasse I der Hausrat in Höhe von 41.000 € und bewegliche Güter in Höhe von 12.000 € immer steuerfrei und werden nicht mit einbezogen in die Berechnung der Erbschaftsteuer.

Für Erben der Steuerklassen II und III hingegen gibt es nur eine einmalige Steuerbefreiung in Höhe von 12.000 € für den Hausrat und die beweglichen Güter zusammen.

Steuerbefreiungen für Unternehmensvermögen

Willst du nur wenige Steuern auf ein mögliches Erbe zahlen, dann solltest du hoffen, dass es sich dabei um ein Betriebsvermögen handelt, denn dieses ist weitestgehend von der Erbschaftsteuer befreit, sofern bestimmte Regeln einbehalten werden. Genauer gesagt sind unter Einhaltung der Vorschriften 85 Prozent des Nachlasses steuerfrei 🤯

Hinweis

Leider ist dieses Thema nun doch so komplex, dass wir das nicht auf dieser Seite behandeln können. Du kannst die Regeln zum Erbe von Betriebsvermögen aber hier nachlesen: https://www.smartsteuer.de/online/lexikon/b/betriebsvermoegen-bei-der-erbschaftsteuer/

Hinweis

6
  Erbschaftsteuer später zahlen: So kannst du die Zahlung stunden!

Ist das Erbe nicht oder nur teilweise steuerfrei, so erwartet dich in der Regel eine hohe Steuerzahlung. Damit du nicht das Erbe sofort verkaufen musst, um die Erbschaftsteuer zu bezahlen, sieht das Erbschaftsteuergesetz auf Antrag ✉️ eine Stundung von bis zu sieben Jahren vor. Im ersten Jahr ist diese Ratenzahlung sogar zinsfrei 🙌🏼 Danach fallen monatlich 0.5 Prozent, also 6 Prozent im Jahr, an Zinsen an.

Handelt es sich beim Erbe um Betriebsvermögen, so wird der Stundungszeitraum auf zehn Jahre erhöht, wenn der Betrieb in deinem Eigentum bleibt. Verkaufst du den Betrieb, dann wird die Steuer sofort fällig.

Hinweis

Fazit

Erbe gehört zu den bekanntesten Situationen, die plötzlich unerwartete Beträge auf dein Konto bringen. Der Anlass für ein Erbe ist aber immer eher unschön. Ganz anders ist das bei der Abgabe deiner Steuererklärung. Diese kannst du in jedem Jahr abgeben und die meisten Steuerzahler bekommen eine Rückerstattung. Mit Steuerbot kannst du dir innerhalb von 20 Minuten eine Rückerstattung sichern 🤩

Sprechblase

Häufig gestellte Fragen zur Erbschaftsteuer

Wann fällt die Erbschaftsteuer an?

Die Erbschaftsteuer fällt immer dann an, wenn ein Erbfall eintritt.

Wie hoch ist die Erbschaftsteuer?

Die Höhe der Erbschaftsteuer hängt von der Höhe des steuerpflichtigen Nachlasses sowie deinem Grad der Verwandtschaft zum Erblasser ab.

Muss ich die Erbschaftsteuer in einer Summe bezahlen?

Um nicht in einer finanziellen Notsituation durch ein Erbe zu landen, sieht das Erbschaftsteuergesetz eine Stundung von bis zu sieben Jahren vor. Hierzu muss jedoch ein Antrag gestellt werden.

Ist das Erbe in der Einkommensteuererklärung anzugeben?

Ein Nachlass unterliegt nur der Erbschaftsteuer. Eine Anrechnung als Einkommen wäre rechtlich unzulässig, da sonst eine Doppelbesteuerung erfolgen würde.

Du hast Fragen zu Steuerbot? Schreib uns!

Unser Support steht dir jederzeit unter support@steuerbot.com zur Verfügung.

support_bild.png

Dokument

Garantierte Antwort in 24 Stunden

Wir machen keine leeren Versprechungen und halten uns dran.

Dokument

Professionell und Kompetent

Auf unsere ausgebildeten Steuerexperten:innen ist immer Verlass.

Dokument

Wie ein Freund

Denn mit Freunden ist das Leben schöner. Wir pflegen einen herzlichen und persönlichen Austausch mit dir.

Hat dir der Artikel weitergeholfen?

😞
😐
😃

DISCLAIMER

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keine:n zertifizierte:n Steuerberater:in. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Geld kommt angeflogen

Sichere dir noch heute deine Rückerstattung

Jetzt Steuererklärung machen