Steuererklärung in der Privatinsolvenz
Steuererklärung in der Privatinsolvenz
Steuererklärung in der Privatinsolvenz
☝️  Allgemeines

Steuererklärung in der Privatinsolvenz

Pascal Eckel
Steuer-Experte
Uhr5 min Lesedauer
KalenderAktualisiert am: 04.12.2023

Online Shopping und Ratenkäufe sind bekannte Finanzfallen in der heutigen Zeit. Durch Klarna und Co. kam es schon zur ein oder anderen Privatinsolvenz. Als wäre die Privatinsolvenz nicht nervig genug, musst du im Falle eine Privatinsolvenz leider einige Faktoren bei deiner Steuererklärung beachten. Um dir ein wenig Stress abzunehmen, findest du hier alles, was du zum Thema Steuererklärung in der Privatinsolvenz wissen musst 🤩

Das Wichtigste zur Steuererklärung in der Privatinsolvenz in Kürze:

  • 🚫
    Du darfst deine Steuererklärung im laufenden Verfahren nicht selbst einreichen.
  • 🧑‍💼
    Der oder die Insolvenzverwalter:in ist für die Abgabe deiner Steuererklärungen zuständig.
  • 💸
    Die Steuererstattung wird im laufenden Insolvenzverfahren der Insolvenzmasse zugeführt.
Fakten

1
  Die Steuererklärung im Insolvenzverfahren

Bist du in der Insolvenz, so muss eine Steuererklärung abgegeben werden. Erst recht, wenn mit einer Steuererstattung zu rechnen ist. Jedoch gibt es Regelungen, wer die Steuererklärung in welcher Phase der Insolvenz einreichen darf.

Steuererklärung-in-der-Insolvenz.webp

Abgabe der Einkommensteuererklärung im laufenden Insolvenzverfahren

Wenn du dich in einem laufenden Insolvenzverfahren befindest, dann darfst du deine Steuererklärung nicht mehr selbst abgeben. Gemäß § 80 InsO i.V.m. § 34 Abs. 3 AO ist dein:e Insolvenzverwalter:in oder Treuhänder:in für die Abgabe deiner Steuererklärungen zuständig.

Du musst lediglich sämtliche, hierfür 📑 notwendigen Informationen bereitstellen, die zur Erstellung deiner Steuererklärungen notwendig sind. Das ergibt sich aus deinen Mitwirkungspflichten nach den §§ 20 und 97 InsO.

Abgabe der Steuererklärung in der Wohlverhaltensphase

Wurde das eigentliche Insolvenzverfahren aufgehoben und du befindest dich in der sogenannten 😇 Wohlverhaltensphase, dann darfst du deine Steuererklärung wieder selbst machen.

2
  Verwendung der Steuererstattungen

Im laufenden Verfahren der Insolvenz werden sämtliche Steuererstattungen der💰 Insolvenzmasse zugeführt, um die offenen Schulden zu tilgen. In dieser Zeit hast du also keinen rechtlichen Anspruch auf deine Steuererstattungen, da diese in voller Höhe zur 📉 Schuldentilgung verwendet werden.

Bist du hingegen in der Wohlverhaltensphase, also der Phase der Restschuldbefreiung, so erhältst du wieder die volle Erstattung und musst auch keinen Anteil hiervon der Insolvenzmasse zuführen.

3
  Ehegatten im Insolvenzverfahren

Bist du verheiratet und es erfolgt eine 🧑‍🤝‍🧑 Zusammenveranlagung, so ist die Steuererklärung nicht nur durch dein:e Insolvenzverwalter:in oder Treuhänder:in zu unterschreiben, sondern auch noch durch deine:n Ehepartner:in der sich nicht im Insolvenzverfahren befindet.

Wichtig ist hierbei auch noch, dass beim Finanzamt eine ➗ Aufteilung der Steuererstattung beantragt werden sollte, denn sonst wird der Anteil deine:r Ehepartner:in, welche:r sich nicht im Insolvenzverfahren befindet, ebenfalls deiner Insolvenzmasse zugeführt. Dieser Antrag muss dann durch deine:n Ehepartner:in gestellt werden.

4
  Kosten des Insolvenzverwalters in der Steuererklärung

Ein:e 🧑‍💼 Insolvenzverwalter:in möchte natürlich auch für die Arbeit entlohnt werden, die geleistet wird. Nun könntest du dir denken, dass die Kosten dafür als außergewöhnliche Belastung absetzbar wären. Damit liegst du auch nicht ganz falsch, jedoch ist das nur unter einer Bedingung möglich:

Deine Privatinsolvenz darf nicht selbst verschuldet sein ☝️

Ist deine Privatinsolvenz selbst verschuldet, zum Beispiel durch eine schlechte Haushaltsplanung und eine darauffolgende Zahlungsunfähigkeit, so spricht das Finanzamt dir die 👎Zwangsläufigkeit des Insolvenzverfahrens ab, welche das wichtigste Kriterium für außergewöhnliche Belastungen darstellt.

5
  Steuererklärung mit Steuerbot in der Privatinsolvenz

Befindest du dich in einem laufenden Insolvenzverfahren, so darfst du die Steuererklärung nicht selbst machen. Daher kannst du innerhalb dieser Phase leider auch nicht Steuerbot für deine Einkommensteuererklärung verwenden.

Anders sieht es aus, wenn du dich in der Wohlverhaltensphase befindest, denn dann darfst du deine Steuererklärung wieder selbständig abgeben und du kannst dafür dann auch Steuerbot verwenden.

Hinweis

Fazit

Deine Steuererklärung ohne Steuerbot machen zu müssen, lohnt sich zwar trotzdem, aber macht auf jeden Fall nicht so viel Spaß. Dir bleibt an der Stelle also leider nichts übrig, außer dich darauf zu freuen, dass du deine Steuererklärung nach der Insolvenz wieder über Steuerbot machen kannst 😔

Du hast Fragen zu Steuerbot? Schreib uns!

Unser Support steht dir jederzeit unter support@steuerbot.com zur Verfügung.

support_bild.png

Dokument

Garantierte Antwort in 24 Stunden

Wir machen keine leeren Versprechungen und halten uns dran.

Dokument

Professionell und Kompetent

Auf unsere ausgebildeten Steuerexperten:innen ist immer Verlass.

Dokument

Wie ein Freund

Denn mit Freunden ist das Leben schöner. Wir pflegen einen herzlichen und persönlichen Austausch mit dir.

Hat dir der Artikel weitergeholfen?

😞
😐
😃

DISCLAIMER

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keine:n zertifizierte:n Steuerberater:in. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Geld kommt angeflogen

Sichere dir noch heute deine Rückerstattung

Jetzt Steuererklärung machen