Die Umsatzsteuer – Was genau ist das eigentlich?
Die Umsatzsteuer – Was genau ist das eigentlich?
Die Umsatzsteuer – Was genau ist das eigentlich?
☝️  Allgemeines

Die Umsatzsteuer – Was genau ist das eigentlich?

Pascal Eckel
Steuer-Experte
Uhr5 min Lesedauer
KalenderAktualisiert am: 11.04.2024

Sie steht auf jedem Kassenzettel und macht den Einkauf teurer: die Mehrwertsteuer. Hinter diesem umgangssprachlichen Begriff verbirgt sich die Umsatzsteuer, die jeder von uns zahlt. Aber was genau ist die Umsatzsteuer eigentlich? 🤔

Das Wichtigste zur Umsatzsteuer in Kürze:

  • 📈
    Bei der Umsatzsteuer gibt es keinen progressiven Steuersatz wie bei der Einkommensteuer.
  • 🛍️
    Die Umsatzsteuer entfällt, mit bestimmten Ausnahmen, auf sämtliche Warenlieferungen und Dienstleistungen.
  • 📊
    Die bekanntesten Steuersätze sind 7 % und 19 %.
  • 🗣️
    Umgangssprachlich ist die Umsatzsteuer weitestgehend als Mehrwertsteuer bekannt.
Fakten

1
  Was ist die Umsatzsteuer?

Die Umsatzsteuer ist eine sogenannte Verbrauchssteuer 🛒 und gehört zu den indirekten Steuern in Deutschland. Die Umsatzsteuer ist dadurch indirekt, dass du diese nicht direkt an den Fiskus 🏢 zahlst. Wenn du einen Gegenstand erwirbst oder eine Dienstleistung in Anspruch nimmst, dann zahlst du die Umsatzsteuer an den Unternehmer, der diese dann an das Finanzamt abführen muss.

2
  Wer zahlt die Umsatzsteuer?

Jede Person in Deutschland, die etwas kauft oder eine Dienstleistung in Anspruch nimmt, zahlt Umsatzsteuer. Das gilt auch für Unternehmer selbst. Sei es der Lebensmitteleinkauf 🥐 oder der Handwerker 👨‍🔧, der das Bad saniert. Auf alle diese Leistungen entfällt die Umsatzsteuer.

3
  Wie hoch ist die Umsatzsteuer?

Denkt man an die Einkommensteuer, so denkt man an einen progressiven Steuersatz 📈 Also je höher das Einkommen, desto höher der persönliche Steuersatz. Aber gilt das auch für die Umsatzsteuer? Höherer Umsatz gleich höherer Umsatzsteuersatz? Nein, denn die Umsatzsteuer hat festgeschriebene Steuersätze.

Die bekanntesten Steuersätze sind dabei die 7 % und 19 %, die jeder vom Kassenzettel 🧾 beim Einkauf kennt.

Welcher Steuersatz gilt wofür?

Die Höhe der Umsatzsteuer ist in § 12 Nr. 1 UStG 📙 geregelt. Dort heißt es, dass der Steuersatz von 19 % generell für sämtliche Umsätze gilt.

Für bestimmte Umsätze gilt jedoch ein Steuersatz von 7 %. Ein paar davon sind hier als Beispiel aufgelistet:

  • 🍅
    Grundnahrungsmittel
  • 📚
    Bücher
  • 📰
    Zeitschriften
  • 🎨
    Kunstwerke
  • 🪙
    Sammlerstücke
  • 🪒
    Produkte der Monatshygiene

4
  Unterschiede zwischen Endverbraucher und Unternehmer

Zwar müssen Unternehmer ebenfalls die Umsatzsteuer zahlen, können diese aber immer im Rahmen einer sogenannten Vorsteuer vom Finanzamt zurückfordern 🫴🏼

Denn die eigentliche Steuerlast soll nur beim Endverbraucher liegen. Der Unternehmer gibt die Umsatzsteuer, die der Endverbraucher zahlt, letztendlich einfach an das Finanzamt weiter.

Auch müssen Unternehmer Umsatzsteuervorauszahlungen leisten, diese anmelden und am Ende des Jahres auch noch eine Umsatzsteuererklärung abgeben.

Als Privatperson bist du in der Regel nicht davon betroffen. Du zahlst nur ein höheres Entgelt für deine Waren und um den ganzen Papierkram 📑 kümmern sich die Unternehmer.

Symbolbild Umsatzsteuer.webp

Hinweis

Fazit

Natürlich wirkt es so, als nehme der Fiskus Steuern, wo immer es geht. Allerdings funktioniert ein Staat eben nur mit zuverlässigen Einnahmequellen, sei es über die persönliche Einkommensteuer oder deine täglichen Einkäufe. Du kannst dir jedoch sicher sein, dass dir, sofern du kein Unternehmer bist, all der Papierkram mit dem Finanzamt erspart bleibt.

Sprechblase

Häufig gestellte Fragen zur Umsatzsteuer

Was ist Umsatzsteuer und was ist Mehrwertsteuer?

Umsatzsteuer und Mehrwertsteuer sind ein und dasselbe. Mehrwertsteuer ist lediglich der umgangssprachliche Name der Umsatzsteuer.

Wann gelten die 7 % Umsatzsteuer und wann die 19 %?

Die 19 % Umsatzsteuer gelten generell für alle Umsätze die nicht explizit dem ermäßigten Steuersatz unterliegen wie zum Beispiel Grundnahrungsmittel.

Ist man als Privatperson umsatzsteuerpflichtig?

Umsatzssteuerpflichtig sind nur Unternehmer mit einem Umsatz von 22.000 € und mehr. Das bedeutet, dass diese auf Ihren Rechnungen die Umsatzsteuer ausweisen und auch an das Finanzamt abführen müssen.

Du hast Fragen zu Steuerbot? Schreib uns!

Unser Support steht dir jederzeit unter support@steuerbot.com zur Verfügung.

support_bild.png

Dokument

Garantierte Antwort in 24 Stunden

Wir machen keine leeren Versprechungen und halten uns dran.

Dokument

Professionell und Kompetent

Auf unsere ausgebildeten Steuerexperten:innen ist immer Verlass.

Dokument

Wie ein Freund

Denn mit Freunden ist das Leben schöner. Wir pflegen einen herzlichen und persönlichen Austausch mit dir.

Hat dir der Artikel weitergeholfen?

😞
😐
😃

DISCLAIMER

Wir machen keine Steuerberatung. Wir ersetzen keine:n zertifizierte:n Steuerberater:in. Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Infos dazu findest du in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Geld kommt angeflogen

Sichere dir noch heute deine Rückerstattung

Jetzt Steuererklärung machen