Steuerbot Logo
Steuerbot
Jobs
4
Wiki

7 Dinge, die du über Elster wissen solltest

Was kann die Elster Software und wie funktioniert sie? Welche kostenlosen Alternativen gibt es zu Elster?

Das Wichtigste vorweg:

  • Bedeutung: Elster ist eine Abkürzung und steht für "ELektronische STeuerERklärung". Hierbei handelt es sich um einen Service der Finanzverwaltung.
  • Zeit einplanen: Wenn du deine Steuererklärung mit Elster machst, brauchst du länger. Bevor es losgeht musst du zur Registrierung in deinem Benutzerkonto ein Zertifikat beantragen, das du mit der Post erhältst. Bei professionellen Lösungen, wie unserer App Steuerbot, kannst du direkt loslegen. Wenn du alle Unterlagen parat hast bist du in 30 Minuten fertig.
  • Keine Steuerspartipps: Elster bietet dir keine Tipps bei deiner Steuererklärung, die Steuersoftware des Finanzamts hilft dir nur bei der elektronischen Übertragung deiner Angaben. Welche Kosten du absetzen kannst musst du selber rausfinden und berechnen. Im Gegensatz zu Elster bietet dir unsere App Steuerbot zahlreiche Tipps und Erklärungen, um Steuern und bares Geld zu sparen. Die durchschnittliche Rückerstattung liegt aktuell bei 1.007 €.
  • Kostenlos: Es gibt sowohl "Elster-Formular" zum Download und zur Installation, als auch "ElsterOnline" für den Browser. Beide Varianten sind kostenlos, Steuerbot übrigens auch.
  • Kompliziert: Elster bildet alle Steuerfälle ab. Jeder Steuerpflichtige kann mit Elster seine Steuererklärung abgeben. Deswegen ist die Software auch so kompliziert. In den meisten Fällen benötigst du nur einen Bruchteil der Formulare, die in Elster ausgefüllt werden können.
  • Schnell: Die Bearbeitung durch das Finanzamt geht bei elektronischer Abgabe schneller, weil die Daten bereits digital vorliegen und nicht händisch ins System eingetragen werden müssen. Auch die Rückerstattung ist natürlich schneller da. Dabei macht es aber keinen Unterschied, welche Software du für deine elektronische Steuererklärung verwendest.
  • Keine Belege: Quittungen und Belege müssen bei der elektronischen Abgabe nicht mehr eingereicht werden. Es besteht aber eine gesetzliche Aufbewahrungsfrist von sieben Jahren.

Die Themen im Überblick

Was ist Elster?
Unterschied Elster Formular und Elster online
Vorteile der elektronischen Steuererklärung
Fazit zu Elster
Alternativen zu Elster

Was ist Elster?

Elster ist eine Abkürzung und steht für "ELektronische STeuer ERklärung". Das Projekt Elster ist ein Service aller deutschen Bundesländer und wird vom Bayerischen Landesamt für Steuern organisiert. Der gleichnamige schwarze-weiße Vogel steht als Symbol für das Elster Programm.

Mehr als zwei Drittel der Deutschen geben mittlerweile ihre Steuererklärung elektronisch ab. Ein Großteil verwendet die kostenlose Software Elster vom Finanzamt. Warum professionelle Steuersoftware für dich oft besser ist erklären wir dir unten.

Was ist der Unterschied zwischen ElsterFormular und ElsterOnline?

Elster bietet aktuell zwei Möglichkeiten zur kostenlosen Erstellung der Steuererklärung: ElsterFormular und ElsterOnline. ElsterFormular ist eine Software zur Installation auf dem Windows Betriebssystem. ElsterOnline ist eine browserbasiere Plattform zur papierlosen Erstellung der Steuererklärung. Wichtig: ElsterFormular wird nach Angaben des Bayerischen Landesamts mit dem Steuerjahr 2020 eingestellt.

ElsterFormular

Mit ElsterFormular kannst du dir die kostenlose Windows-Software als Download auf dem heimischen PC installieren und verschiedene Formulare ohne vorherige Registrierung ausfüllen. Die Steuerformulare werden jährlich aktualisiert. Nach Fertigstellung wird die fertige Einkommensteuererklärung elektronisch ans Finanzamt übertragen. Zusätzlich musst du eine komprimierte Version der Steuererklärung ausdrucken, unterschreiben und ans Finanzamt senden. Erst, wenn die unterschriebene Variante bei der Finanzverwaltung vorliegt gilt die Einkommensteuererklärung als abgegeben. Ein großer Nachteil ist, dass die Software nur für Windows zur Verfügung steht. Mac-Nutzer können die Software nicht verwenden.

Ganz ohne Formulare geht es hingegen mit Steuersoftware, wie unserer komplett kostenlosen Steuer-App Steuerbot. Dort werden einfache Fragen im Chat beantwortet. Auch hier wird die fertige Steuererklärung elektronisch über die Elster Schnittstelle kostenlos an das Finanzamt übermittelt.

Wichtig: Das Angebot von ElsterFormular wird 2020 eingestellt. Das bedeutet, dass das Steuerjahr 2019 die letzte Steuererklärung ist, die mit ElsterFormular erstellt werden kann.

ElsterOnline

Auf der Seite von ElsterOnline kannst du im Browser die für die Einkommensteuererklärung notwendigen Formulare ausfüllen und abschicken, ganz ohne Download. Das Ausdrucken, Unterschreiben und Versenden entfällt komplett. Leider dauert es mitunter mehrere Wochen bis du nach der Registrierung das Zertifikat für das Benutzerkonto erhältst und somit den vollen Zugriff auf die Formulare hast.

Für ein funktionsfähiges Benutzerkonto musst du vorab Aktivierungsdaten anfordern, die du mit der Post erhält. Erst danach kannst du eine Zertifikatsdatei herunterladen und loslegen. Die Zertifikatsdatei braucht ElsterOnline zur eindeutigen Identifikation des Nutzers. Außerdem benötigst du deine Steuernummer und die Steueridentifikationsnummer. Die Steuernummer kannst du direkt über ElsterOnline beantragen.

Ein weiteres Manko von ElsterOnline: Im Vergleich zu Steuerbot kannst du die Steuererklärung mit ElsterOnline nur auf einem einzigen Rechner erstellen. Weil das Zertifikat des Benutzerkontos auf dem Computer gespeichert wird, kannst du nur von einem Rechner auf das Portal zugreifen. Willst du dich von einem anderen Rechner auf ElsterOnline anmelden musst du das Zertifikat vorher auf ein Speichermedium kopieren. Du solltest dir den Speicherort des Zertifikats gut merken, weil du bei jeder Anmeldung im Online Portal danach gefragt wirst.

Vorteile der elektronischen Steuererklärung

  • Elster und Steuerbot sind beide komplett kostenlos, Elster hilft im Gegensatz zu Steuerbot nicht dabei Geld zu sparen!
  • Die gemachten Angaben können gespeichert und jederzeit geändert werden.
  • Die Bearbeitung durch das Finanzamt geht bei elektronischer Abgabe immer schneller, weil die Daten bereits digital vorliegen und nicht händisch ins System eingetragen werden müssen. Auch die Rückerstattung ist natürlich schneller da.
  • Das Ausfüllen der Papierformulare entfällt.
  • Quittungen und Belege müssen nicht mehr eingereicht werden. Es besteht aber eine gesetzliche Aufbewahrungsfrist von sieben Jahren.
  • Sicherheit: Sowohl Steuerbot als auch ElsterOnline können hier punkten. Beide nutzen die gleiche Schnittstelle zum Übermitteln der verschlüsselten Daten ans Finanzamt.

Fazit zu Elster

Für alle, die sich gut mit Steuererklärungen auskennen ist Elster praktisch. Allerdings müssen die steuermindernden Ausgaben, wie Unterhalt, Weiterbildungskosten, Kinderbetreuungskosten, Arbeitsmittel und viele weitere Werbungskosten für die Elster Steuererklärung selbst berechnet und recherchiert werden. Diese musst du dann händisch in die Formulare eintragen. Tipps und Hilfen zu Werbungskosten und Pauschalen gibt es nicht. Wer kein Geld verschenken möchte ist mit professioneller Steuer-Software, wie Steuerbot, definitiv besser beraten.

Alternativen zu Elster

Es gibt zahlreiche kostenpflichtige Alternativen zu Elster. Die einzige komplett kostenlose Steuer-App ist Steuerbot. Die App eignet sich für alle Arbeitnehmer, Studenten, Auszubildende und Rentner. Steuerbot verwendet die gleiche Schnittstelle wie ElsterOnline. Deine Daten werden sicher und verschlüsselt an das Finanzamt übermittelt.

In der App beantwortest du in einem Chat einfache Fragen aus denen deine Steuererklärung erstellt wird. Oben im Fenster wird dir bei jeder Eingabe die aktuelle Rückerstattungssumme angezeigt. Zahlreiche Hinweise und Tipps helfen dir, deine maximale Rückerstattung zu erzielen. Außerdem werden in der App alle Pauschalbeträge automatisch bei der Rückerstattung einberechnet.