Die Grundsteuer-ErklÀrung einfach gemacht!

  • ☝

    2022 ist die GrundsteuererklĂ€rung fĂŒr alle EigentĂŒmer:innen Pflicht.

  • ⏰

    Ab dem 1. Juli 2022 und bis zum 31. Oktober kannst du abgeben.

  • 🔄

    Du musst die GrundsteuererklÀrung alle 7 Jahre neu einreichen.

  • 🏁

    Wir zeigen dir, wie du jetzt vorgehen musst!



  • Was musst du als
    EigentĂŒmer jetzt tun?

    Als EigentĂŒmer:in 🏠 bist du verpflichtet, 2022 eine GrundsteuererklĂ€rung fĂŒr jede deiner Immobilien abzugeben. Die GrundsteuererklĂ€rung ist eine komplett eigenstĂ€ndige ErklĂ€rung, unabhĂ€ngig von deiner EinkommenssteuererklĂ€rung. Dieses Jahr musst du also gleich zwei SteuererklĂ€rungen einreichen.

    Bis zum 31.10.2022 hast du Zeit, die GrundsteuererklÀrung beim Finanzamt einzureichen.

    Die Abgabe muss elektronisch erfolgen. HierfĂŒr hast du zwei Möglichkeiten:

    • ĂŒber ELSTER – das Online-Portal der Finanzverwaltung
    • bequem und einfach ĂŒber die Software-Lösung smartsteuer

    content-emoji.png



    GrundsteuererklÀrung mit ELSTER online

  • 🏗

    Registrierung: Sofern du noch kein Benutzerkonto hast, kannst du dich einfach registrieren. Die Registrierung kann bis zu zwei Wochen dauern.

  • đŸ’»

    Alles digital: Du musst Informationen zu dir hinterlegen. Das ist entweder deine Steuernummer oder das Aktenzeichen der Immobilie. Anschließend musst du bestimmte Fragen zu deiner Immobilie beantworten.

  • 🎯

    Viele Daten, wie die Gemarkungsnummer, werden automatisch von ELSTER ausgefĂŒllt.

  • GrundsteuererklĂ€rung mit smartsteuer

  • đŸ›«

    GrundstĂŒck anlegen: Du beginnst, indem du dein GrundstĂŒck anlegst und die Art des GrundstĂŒcks auswĂ€hlst.

  • ⌚

    Daten eingeben: Erfassen aller notwendigen Informationen zu deinen GrundstĂŒcken: Lage, Baujahr, GrĂ¶ĂŸe und WohnflĂ€che in Quadratmetern.

  • ✅

    Eingaben prĂŒfen und abschicken: ÜberprĂŒfe deine Eingaben und ĂŒbermittle anschließend deine GrundsteuererklĂ€rung an das Finanzamt.

  • Die beiden Lösungen
    im Vergleich đŸ„Š

    Der Vorteil von smartsteuer gegenĂŒber Elster? Die Liegenschaftsinformationen können direkt von den Ämtern abgerufen werden.

    Es handelt sich dabei um die Gemarkung, Gemarkungsnummer, FlurstĂŒcksnummer, FlurstĂŒckszĂ€hler, FlurstĂŒcksnenner und dem Bodenrichtwert. Du musst diese Infos also nicht extra selbst beim Amt beantragen und in Papierform abholen.


    FunktionELSTERSmartsteuer
    Einfache Registrierung
    ÜberprĂŒfung der Daten
    Abruf von Liegenschafts­informationen
    Preiskostenlos34,99 €




    220117-1_Robo_00004.png

    Letzte Lösung: Steuerberater

    Mit ELSTER oder smartsteuer sparst du dir den teuren Berater.




    HĂ€ufige Fragen 💬

    Wer muss eine GrundsteuererklÀrung abgeben?

    • EigentĂŒmerinnen und EigentĂŒmer eines GrundstĂŒcks
    • EigentĂŒmerinnen und EigentĂŒmer eines Betriebs der Land- und Forstwirtschaft
    • Bei GrundstĂŒcken, die mit einem Erbbaurecht belastet sind: die Erbbauberechtigten

    FĂŒr welche Objekte muss eine GrundsteuererklĂ€rung abgegeben werden?

    • Ein-, Zwei- oder MehrfamilienhĂ€user
    • Eigentumswohnungen
    • Gewerblich genutzte Immobilien
    • Unbebaute GrundstĂŒcke

    Welche Formulare braucht man?

    Das ist je nach Bundesland unterschiedlich. Die beiden Tools zeigen dir aber genau, was du zur Einreichung der GrundsteuererklÀrung alles benötigst.

    Welche Daten werden benötigt?

    • FĂŒr das Aktenzeichen und die Lagedaten: Das Informationsschreiben des Finanzamts, sofern du eines erhalten hast. Sonst der letzte Einheitswertbescheid bzw. Grundsteuermessbescheid.
    • FĂŒr die Steuernummer, das Wohnsitz- /BetriebsstĂ€ttenfinanzamt und die Identifikationsnummer: Der Einkommensteuerbescheid bzw. Körperschaftsteuerbescheid.
    • FĂŒr die Eingabe der FlurstĂŒcksdaten: Der Datenabruf aus dem BayernAtlas-Grundsteuer, der Notarvertrag, Katasterauszug oder Grundbuchauszug.
    • FĂŒr die Angabe der GebĂ€udeflĂ€chen: Die WohnflĂ€chenberechnung und NutzflĂ€chenberechnung oder hilfsweise den Bauplan.

    Bei smartsteuer werden die meisten Daten automatisch abgerufen!

    Wann kann man die GrundsteuererklÀrung einreichen?

    Bei ELSTER und smartsteuer stehen die ErklĂ€rungen ab dem 01. Juli 2022 zur VerfĂŒgung. Ab diesem Zeitpunkt kannst du die ErklĂ€rung anfertigen und einreichen. Das muss dann bis zum 31. Oktober 2022 geschehen.

    Du hast Fragen? Schreib uns!

    Ein gepflegter und persönlicher Austausch ist fĂŒr uns selbstverstĂ€ndlich. Unser Support-Team steht dir jederzeit unter support@steuerbot.com zur VerfĂŒgung.

    Garantierte Antwort in 24 Stunden
    Ausgebildete Steuerexperten und -expertinnen
    Freundlich und persönlich
    Screen


    Das Wichtigste zur Grund-SteuererklĂ€rung in KĂŒrze

  • đŸ‘©â€âš–ïž

    Nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts muss die Grundsteuer ab 2025 neu berechnet werden. Das Problem der bisherigen Grundsteuer liegt darin, dass mit veralteten Einheitswerten gerechnet wird.

  • 🏘

    Im Zuge der Neuregelung der Grundsteuer mĂŒssen bundesweit rund 35 Millionen GrundstĂŒcke neubewertet werden. Die Reform zielt auf eine gerechtere Verteilung der Grundsteuer ab.

  • 🆕

    Die Neubewertung erfolgt anhand des jeweiligen Bodenrichtwertes, der GrundstĂŒcksflĂ€che, Art und Alter des GebĂ€udes sowie der statistisch ermittelten Nettokaltmiete in der jeweiligen Gemeinde.

  • 🚀

    Diese Angaben mĂŒssen EigentĂŒmer in einer GrundsteuererklĂ€rung ihrem Finanzamt ĂŒbermitteln. Ab Juli 2022 ist die Übermittlung der ErklĂ€rung an das Finanzamt möglich und muss bis zum 31. Oktober 2022 final erfolgen.