Haushaltsnahe Dienstleistungen absetzen

Ob Putzfrau, Gärtner oder Winterdienst: Haushaltsnahe Dienstleistungen sind steuerlich absetzbar.

Beschäftigungen im privaten Haushalt sind steuerlich absetzbar. Dazu gehören die sogenannten haushaltsnahen Dienstleistungen und die Handwerkerleistungen. Das sind nicht nur Kosten für Reinigung, Gärtner und Schornsteinfeger. Auch Aufwendungen für die Pflege von Angehörigen gelten als haushaltsnahe Dienstleistungen.

Die Kosten für haushaltsnahe Dienstleistungen werden in dem Jahr in der Steuererklärung angegeben, in dem du sie gezahlt hast. Wichtig: Alle Rechnungen aufbewahren, falls das Finanzamt nach Belegen fragt.

Die Themen im Überblick

Was sind Handwerkerleistungen?
Was sind haushaltsnahe Dienstleistungen?
Was kannst du als Mieter absetzen?
Welche Belege brauchst du als Nachweis?
Checkliste: Das kannst du steuerlich geltend machen
Das ist nicht absetzbar
Deine Steuererklärung mit Steuerbot

Was sind Handwerkerleistungen?

Handwerkerleistungen sind Dienstleistungen zur Erhaltung, Renovierung oder Modernisierung des selbstgenutzten Wohnraums, sowie Überprüfung technischer Anlagen durch Fachpersonal. Dazu gehören sämtliche Handwerksarbeiten, wie Maler-, Sanitär- oder Schreinerarbeiten, sowie der jährliche Besuch des Schornsteinfegers. Steuerlich berücksichtigt werden jedoch nur die Arbeits- und Fahrtkosten der beauftragten Dienstleister. Materialkosten sind steuerlich nicht steuerlich absetzbar. Oft ist in der Rechnung schon der Betrag ausgewiesen, den du in der Steuererklärung angeben kannst.

Für Handwerkerleistungen wird eine Steuerermäßigung von 20 % aller Kosten gewährt, maximal sind 1.200 € in deiner Steuererklärung abziehbar.

Was sind haushaltsnahe Dienstleistungen?

Haushaltsnahe Dienstleistungen sind alle externen Hilfen im eigenen Haushalt. Dazu gehören unter anderem Aufwand für Gartenpflege, Reinigungsaufwand oder Kosten für den Winterdienst. Ebenso abziehbar sind Kinderbetreuungskosten und die Kosten für die Pflege von Angehörigen, wie zum Beispiel Kosten für ambulante Pflege.

Für haushaltnahe Dienstleistungen erhältst du eine Steuerermäßigung von 20 % aller Kosten, maximal sind 4.000 € abziehbar.

Starte deine kostenlose Steuererklärung

Was kannst du als Mieter absetzen?

Auch als Mieter kannst du Kosten und Aufwendungen aus haushaltsnahen Dienstleistungen in deiner Steuererklärung absetzen. Die in der Nebenkostenabrechnung aufgelisteten Aufwendungen für Dienstleister, wie Schornsteinfeger, Hausmeister, Gärtner oder Reinigungskräfte kannst du steuerlich geltend machen. Die Fahrtkosten und Arbeitszeit des Schornsteinfegers können als Handwerkerkosten abgesetzt werden.

Viele Mieter erhalten von ihrem Vermieter mit der Nebenkostenabrechnung eine steuerliche Bescheinigung mit den abzugsfähigen Positionen der haushaltsnahen Dienstleistungen und Handwerkskosten.

Absetzbar sind die Kosten des Abrechnungsjahrs, für das du die Nebenkostenabrechnung erhältst.

Beispiel: In der Steuererklärung fürs Steuerjahr 2019 gibst du die haushaltsnahen Dienstleistungen aus der Nebenkostenabrechnung für 2019 an, wenn du sie 2019 beglichen hast. Eine 2020 gezahlte Nachzahlung gehört dann erst in die Steuererklärung 2020.

Welche Belege brauchst du als Nachweis?

Du musst bei deiner Steuererklärung keine Rechnungen oder Belege einreichen. Erst auf Nachfrage des Finanzamts müssen diese vorgelegt werden.

Wichtig ist, dass eine Rechnung des Dienstleisters vorliegt und, dass die Zahlung nicht in bar, sondern durch Überweisung, Scheck oder Online-Auftrag nachweisbar ist.

Checkliste: Das kannst du steuerlich geltend machen

  • Putzdienste
  • Winterdienst bzw. Schneeräumdienst
  • Hausmeister
  • Gartenpflege
  • Aufwendungen für Kinderbetreuung
  • Umzugsdienstleistungen (hier findest du die Umzugspauschalen)
  • Handwerkerleistungen ohne Materialkosten
  • Tierbetreuung
  • Pflege- und Betreuungsdienstleistungen, sowie Unterbringung im Pflegeheim
  • Lohn für Minijobs
  • Bei sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungen: Arbeitslohn, Sozialversicherungsbeiträge, Lohnsteuer und Kirchensteuer, Solidaritätszuschlag, Unfallversicherung, Arbeitslosenversicherung

Nicht absetzbar sind...

  • Müllgebühren und generell Aufwände, bei denen die Entsorgung im Vordergrund steht
  • Materialkosten
  • Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Finanzierung

Deine Steuererklärung mit Steuerbot

In deiner Steuererklärung mit Steuerbot wirst du im Interview durch deine Steuererklärung geführt. Alle oben genannten haushaltsnahen Dienstleistungen werden Schritt für Schritt abgefragt. Zusätzlich erhältst du viele Tipps zu absetzbaren Kosten und Pauschalen. Probier’s aus! In 30 Minuten hast du deine Steuererklärung sicher erstellt.

Starte deine kostenlose Steuererklärung